Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Investoren für neue Entwicklungsstandorte in Paris gesucht

Zwei grosse Entwicklungsebiete in der Region von Paris wurden jetzt mit Hilfe der französischen Regierung erschlossen. Beide Gebiete sind jeweils 300 Hektar groß. Die Regionen Les Ardoines und Orly-Rungis, die ungefähr 14 Kilometer südlich von Paris liegen, sollen komplett saniert werden, um pharmazeutische Unternehmen und damit verbundene Geschäfte sowie Einzelhändler und Touristen in das Gebiet zu locken.

.

Die Entwicklungszone in Les Ardoines wird die Heimat einer neuen Biotech-Gruppierung, die Anlagemöglichkeiten in fachspezifischen Biotech-Einrichtungen liefert, sowie von Hightech-Industrie, Kommerz und Wohnbau.

Der Pharmariese Sanofi-Aventis ist bereits in das Gebiet gezogen und beschäftigt dort 1.700 Forscher. Les Ardoines soll einmal 2.800.000 m² Nutzfläche vorweisen können. Die erste Phase (von 2011-2020) mit 650.000 m² umfasst 310.000 m² kommerzielle Fläche und 343.000 m² Wohnfläche.

In Orly-Rungis soll in der Zwischenzeit ein neues Rugby-Stadion mit 82.000 Sitzen und ein internationales Konferenzzentrum gebaut werden. Zusätzlich sollen Entwicklungen für Mischnutzung stattfinden, die Anlagemöglichkeiten für Büroflächen, kommerzielle Einrichtungen, Wohnungen und 15 Hektar Parkraum liefern.

Auch in die Infrastruktur von Orly-Rungis wird immens investiert werden. So soll bis 2020 ein neuer Hochgeschwindigkeitsbahnhof (TGV) am Flughafen entstehen sowie eine kombinierte innerstädtische Schnellstrasse mit integrierter Strassenbahn.

Orly-Rungis ist aus sich der Regierung für Investoren als Entwicklungsgebiet aufgrund der hohen Anzahl an jährlichen Besuchern besonders attraktiv. Abgesehen von den Benutzern des Orly-Flughafens und der Frischkost-Gruppe in Rungis (dem grössten Frischkost-Grosshandelsmarkt der Welt) lockt der Belle Epine Retail Park als grösstes Einkaufszentrum Europas über 20 Millionen Besucher pro Jahr an. Mit Hilfe des öffentlichen Entwicklungsrats, der aus Vertretern des Staats, der Pariser Region, der Val de Marne-Subregion sowie von zwölf lokalen Bezirken besteht, sollen die Projekte rechtlich beschleunigt.

Die PDC wird dabei helfen, finanzielle Förderung und Planungsanwendungen für Investitionen in Ardoines und Orly-Rungis zu ermitteln. Die Orly-Rungis Seine Amont PDC ist im Oktober in München bei der Expo Real.