Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Frankfurt: aurelis verkauft Wohnbaufelder an GWH und Nassauische Heimstätte

Der Startschuss für die Vermarktung der Wohnbauareale der aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, Eschborn, im Europaviertel West in Frankfurt am Main ist gefallen. Die Kaufverträge über die Wohnbaufelder an der Idsteiner Straße wurden zwischen aurelis als Verkäuferin und der GWH Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Hessen sowie der Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, beide Frankfurt am Main, unterzeichnet. Im Rahmen der Transaktionen, über deren Konditionen die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart haben, veräußert aurelis den größten Teil des Areals mit ca 17.000 m² an die GWH. Die Nassauische Heimstätte erwirbt 4.500 m² Fläche. Damit ist die zur Errichtung von Wohnungen vorgesehene Gesamtfläche im südlich des Messegeländes gelegenen, so genannten Quartier 3 des Europaviertels West verkauft.

.

Geplant ist nach Angaben der GWH die Errichtung von fünf Stadtvillen mit Eigentumswohnungen auf der westlichen Seite gegenüber dem künftigen Park mit Übergang zum Europagarten. In attraktiven Hausgruppen wird das Unternehmen insgesamt rund 200 frei finanzierte Mietwohnungen errichten. Darüber hinaus plant die GWH ein Wohnhaus in Passivhausbauweise mit integrierter Kindertagesstätte. Das Grundstück wird zusammen mit den renommierten Architekturbüros Albert Speer & Partner und Stefan Forster entwickelt. „Damit garantiert die GWH eine hohe Lebens- und Wohnqualität für die Quartiersbebauung im Europaviertel“, erklärt Michael Haack, Geschäftsführer der GWH.

„Wir werden auf unserer Fläche voraussichtlich im Sommer 2008 mit dem Bau beginnen“, so Prof. Thomas Dilger, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt. Geplant ist Geschosswohnungsbau. Die Entwicklung übernimmt dabei die unternehmenseigene Marke für Projektentwicklung NH ProjektStadt.

Nach Angaben von aurelis wird die Vermarktung der Wohnbaufelder im Quartier 2 innerhalb der nächsten sechs Monate beginnen. In diesem nördlich des Europagartens, dem grünen Herzstück des Europaviertels, gelegenen Quartier stehen Flächen für insgesamt rund 61.000 m² BGF (Bruttogeschossfläche) zur Verfügung, die sich auf Stadthäuser und -villen, Punkthäuser sowie individuellen Geschosswohnungsbau verteilen. Hinzu kommen ca. 1.600 m² für eine Kindertagesstätte sowie etwa 1.200 m² BGF für Einrichtungen der Nahversorgung.