Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Franconofurt AG beschließt Kapitalerhöhung

Die Franconofurt AG beabsichtigt, durch eine Bezugsrechtsemission ihr Grundkapital von 6,6 Mio. Euro auf bis zu 8,8 Mio. Euro zu erhöhen, um ihr weiteres operatives Wachstum zu finanzieren.

.

Der Vorstand der Franconofurt AG hat heute aufgrund der von der Hauptversammlung erteilten Ermächtigung gemäß § 4 Abs. 4 der Satzung der Gesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von zurzeit 6.600.000 Euro, das eingeteilt ist in 6.600.000 auf den Inhaber lautende Stückaktien, gegen Bareinlagen um bis zu 2.200.000 auf bis zu 8.800.000 Euro zu erhöhen.

Die bis zu 2.200.000 Stück neu auszugebenden Aktien sind ab 1. Januar 2007 gewinnberechtigt. Die neuen Aktien werden von der AXG Investmentbank AG, Frankfurt am Main, mit der Verpflichtung übernommen, sie den Aktionären im Wege eines nicht öffentlichen Bezugsangebots im Verhältnis von drei alten zu einer neuen Aktie zu einem Bezugspreis von 11 Euro je bezogener Aktie anzubieten. Ein Bezugsrechtshandel findet nicht statt. Die Bezugsfrist für die neuen Aktien läuft vom 21. März 2007 bis einschließlich zum 4. April 2007. Nichtbezogene Aktien werden anschließend im Rahmen einer Privatplatzierung angeboten.

Der voraussichtliche Mittelzufluss von bis zu 24,2 Mio. Euro soll für die weitere Expansion der Franconofurt AG genutzt werden. Im Fokus steht neben dem Aufbau weiterer regionaler Wohnimmobilien-Portfolios in Deutschland der Ausbau der 100%-igen Tochtergesellschaft FranconoWest AG. Mit der verstärkten Eigenkapitalbasis der FranconoWest AG soll der zügige Aufbau eines Wohnimmobilien-Portfolios nach dem Geschäftsmodell der FranconoRheinMain AG im Großraum Rhein-Ruhr vorangetrieben werden.

Die weiteren Einzelheiten der Kapitalerhöhung können dem im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlichten Bezugsangebot entnommen werden.