Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Fondshaus Hamburg erhöht Vermietungsstand des Baden-Württemberg-Fonds

Das Fondshaus Hamburg hat den Vermietungsstand bei zwei Immobilien des „FHH Real Estate Fonds 2 – Regionalfonds Baden-Württemberg“ erhöht.

.

Das bei Prospektierung noch zu 77 Prozent vermietete „X-House“ in Heidelberg ist inzwischen vollständig vermietet. Die alleinige Mieterin Heidelberger Druckmaschinen AG hat auch die restlichen Flächen angemietet. Der Vermietungsstand des „Wentzinger Hofs“ in Freiburg hat sich von zunächst 55 Prozent auf jetzt 73 Prozent erhöht. Die bereits fertig gestellte „Villa Fuchs“ in Heidelberg und die Pflegeimmobilie „Haus Melchior“ in Esslingen waren bereits zum Zeitpunkt der Prospektierung voll vermietet.

Zudem hat die Rating-Agentur Feri Rating & Research das Beteiligungsangebot mit der Note „sehr gut (A)“ bewertet. Als Stärken des Fonds wertete Feri unter anderem die sehr guten beziehungsweise hervorragenden Mikrostandorte der Immobilien und die Qualität der Objekte. Während zum Beispiel die Kompetenz der Mitarbeiter und die guten Vertriebsstrukturen im Rahmen des Ratings positiv bewertet wurden, führte die derzeit noch geringe Produktdiversifikation des Emissionshauses zu Abzügen. Der Regionalfonds Baden-Württemberg ist der zweite Immobilienfonds des Fondshauses Hamburg. Die Bad Homburger Analysten bewerten im Fonds-Rating die drei Komponenten Immobilie, Fondskonstruktion und Managementqualität.

Der geschlossene Immobilienfonds investiert in zwei im Bau befindliche und eine vollständig sanierte Büroimmobilie sowie eine im Bau befindliche Pflegeimmobilie. Die vier Objekte liegen in drei der „Top-Ten-Städte“ Baden-Württembergs: Freiburg, Heidelberg und Esslingen. Das Fondsvolumen beläuft sich auf 71,3 Mio. Euro, davon 30,8 Mio. Euro Eigenkapital. Die prognostizierte Ausschüttung beträgt sechs Prozent jährlich bei einer geplanten Laufzeit von 13 Jahren. Anleger können sich ab einer Mindestinvestition von 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio an dem Fonds beteiligen. Der erste Immobilien-Publikumsfonds soll den Anfang einer Produktreihe von Regionalfonds bilden.