Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Flugplatz Frankfurt-Egelsbach: 120 Mio. Euro Investitionen

Der Flugplatz Frankfurt-Egelsbach ist weiter auf Expansionskurs. Derzeit sind Investitionen in Höhe von knapp 120 Mio. Euro für den Ausbau des am stärksten frequentierten deutschen Flugplatzes der Geschäftsluftfahrt geplant. Die Honda Aircraft Company wird in Egelsbach ein Vertriebs- und Servicenetzwerk für HondaJets errichten. Ein Bürokomplex befindet sich bereits in Bau. Zudem entstehen in Kürze ein Hotel mit angeschlossener Klink sowie ein Gewerbegebiet in unmittelbarer Nähe zum Flugplatz. Damit verfolgt die Hessische Flugplatz GmbH Egelsbach (HFG) konsequent die Fokussierung auf den Geschäftsreiseverkehr.

.

„Diese Aktivitäten zeigen, dass der Airport Frankfurt-Egelsbach nicht nur seine Aufgabe wahrnimmt, den Frankfurter Flughafen von Kleinflugzeugen zu entlasten, sondern auch ein eigenständiges Profil als Deutschlands Business-Aviation-Standort Nummer eins entwickelt“, sagt Peter Lehmann, Geschäftsführer der Hessischen Flugplatz GmbH Egelsbach.

Die Tochterfirma des japanischen Automobilbauers Honda siedelt in Partnerschaft mit der Rheinland Air Service GmbH am Standort Egelsbach eines ihrer drei europäischen Vertriebs- und Servicezentren für Leichtbau-Jets an. Die Vertretung HondaJet Central Europe wird ab Ende des Jahres 2012 Kunden aus Mitteleuropa betreuen. „Wir haben unsere Vertriebs- und Servicepartner mit größter Sorgfalt ausgewählt. Ich habe alles daran gesetzt, Partner mit Unternehmergeist zu finden, die unsere Leidenschaft für den neuen Jet teilen und denen ebensoviel wie uns selbst daran liegt, für private Jet-Besitzer in Europa neue und höhere Qualitätsstandards zu verwirklichen“, so Michimasa Fujino, President und CEO der Honda Aircraft Company. Durch die mindestens 20 Mio. Euro umfassende Investition des „Global Players“ entstehen im Kreis Offenbach 50 neue Arbeitsplätze.

Darüber hinaus errichtet derzeit die Darmstädter Konzeptbau-Invest GmbH für sieben Mio. Euro die „Air Branch Offices“ mit einer Bürofläche von 3.200 m². Zur internationalen Fachmesse „Business Aviation World“ Ende 2008 soll der Gebäudekomplex fertig gestellt sein. Weitere 90 Mio. Euro sind für den Bau eines Vier-Sterne-Hotels mit angeschlossenem medizinischem Zentrum für Diagnostik und Prävention sowie für die Errichtung eines Gewerbezentrums veranschlagt. Im Rahmen eines Public Private Partnership-Modells beginnt der niederländische Investor Geeris Holding Netherlands B.V. Mitte 2009 mit der Bebauung des 5,2 Hektar großen Areals.

Das neue Gewerbegebiet ist wegen seiner direkten Anbindung an den Flugverkehr für flugaffine Firmen besonders attraktiv. Das Großprojekt verschafft den Unternehmen in der Region nicht nur millionenschwere Aufträge, sondern schafft bis zu 300 zusätzliche Arbeitsplätze.

Peter Walter, Landrat des Kreises Offenbach, erklärt: „Der Flugplatz Frankfurt-Egelsbach ist mit 80.000 Fugbewegungen pro Jahr und 2.000 nationalen und internationalen Flugzielen das größte Drehkreuz der Business Aviation in Deutschland und nimmt auch im europäischen Vergleich eine Spitzenposition ein. Als Anziehungspunkt für das Gewerbe ist er mehr als nur ein Teil des dynamischen Landkreises Offenbach – nämlich einer seiner zentralen Wachstumsmotoren.“ Die Zukunftsfähigkeit von Frankfurt-Egelsbach wird langfristig gesichert sein, wenn sich Investoren aus der Privatwirtschaft auch am Betrieb sowie dem weiteren Ausbau des Flugplatzes beteiligen können. Eine solche Beteiligung wäre in Form eines Public Private Partnerships (PPP) zwischen der öffentlichen Hand und privaten Investoren möglich.

Die Betreibergesellschaft HFG hat frühzeitig das Zukunftspotential der Geschäftsluftfahrt erkannt und in den vergangenen zwei Jahren 3,5 Mio. Euro in Ausbau und Modernisierung des Flugplatzes investiert. „Heute nutzen Flugschulen, traditionsreiche Luftfahrtvereine sowie Luftfahrtunternehmen und die Hessische Polizeihubschrauberstaffel Egelsbach. Das größte Segment ist aber mittlerweile der lukrative Geschäftsreiseverkehr“, berichtet Peter Lehmann.