Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Flughafen Zürich AG: Spatenstich zu Schengen-Bauarbeiten

Mit einem feierlichen Spatenstich begannen heute die Arbeiten für die Schengen-Anpassungen offiziell. Diese sind im Projekt "Zürich 2010" zusammen gefasst.

.

Zum so genannten Projekt Zürich 2010 gehören die zur Trennung der Schengen- und Nicht-Schengen-Passagiere notwendige Erweiterung der Infrastruktur sowie ein neues Gebäude für eine zentrale Sicherheitskontrolle mit zusätzlichen Räumlichkeiten für Büros und Gewerbe. Dort soll auch ein neues Restaurant der gehobenen Klasse Platz finden, ähnlich dem ehemaligen "Top Air".

Der Spatenstich fand auf dem Gelände des neuen Busgates Süd statt, dem ehemaligen Areal 102. Das Busgate wird im Oktober 2008 auf die Einführung von Schengen hin fertig gestellt werden. Es bietet Platz für rund 800 Passagiere und verfügt über zehn Ausgänge. Die Arbeiten für das neue, zentrale Gebäude, das die Sicherheitskontrollen beherbergen wird, und der Umbau des Docks B beginnen voraussichtlich Anfang 2009.

Mit seinen elf Teilprojekten und dem Gesamtumfang von über 460 Mio. Franken ist Zürich 2010 gegenwärtig das grösste Projekt von Unique (Flughafen Zürich AG). Thomas E. Kern, CEO von Unique (Flughafen Zürich AG), betonte denn auch die Wichtigkeit: "Um alle Vorschriften zur Umsetzung von Schengen zu erfüllen, müssen verschiedene grössere Anpassungen an der Infrastruktur des Flughafens Zürich vorgenommen werden."