Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Flughafen München: Passagierzahlen steigen im ersten Halbjahr 2007 um über 10 Prozent

Der Wachstumsmotor Münchner Flughafen gewinnt noch mehr an Schubkraft: Im ersten Halbjahr 2007 legten die Passagierzahlen mit einem Plus von 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zweistellig zu. Mit über 16 Mio. Fluggästen wurde damit bereits in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres das Jahresergebnis von 1996 übertroffen.

.

Etwa jeder Dritte aller zusätzlichen Passagiere, die im ersten Halbjahr an allen deutschen Flughäfen registriert wurden, flog über München. Innerhalb der "Top Ten" Europas konnte lediglich Madrid eine noch höhere Steigerungsrate vermelden. "Im nationalen wie im internationalen Vergleich wird deutlich, dass München offensichtlich zu den attraktivsten Luftverkehrsstandorten zählt, die derzeit auf der europäischen Landkarte zu finden sind.", erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH, Dr. Michael Kerkloh.

Die Anzahl der Starts und Landungen stieg um über fünf Prozent auf die neue Höchstmarke von rund 210.000 Flugbewegungen. Aus der Luftfracht werden im ersten Halbjahr abermals zweistellige Zuwächse vermeldet: Knapp 120.000 Tonnen geflogene Fracht bedeuten eine Steigerung von knapp 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Besonders stark hat erneut der Fernreiseverkehr von und nach München zugelegt. Im ersten Halbjahr wuchs das Passagieraufkommen auf den Langstrecken um über 17 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Insgesamt nutzten im ersten Halbjahr mehr als zwei Mio. Fluggäste das Fernreiseangebot ab München. Im europäischen Luftverkehr beträgt die Steigerung mehr als 12 Prozent und ist damit leicht überproportional zum Gesamtverkehr. Die Wachstumsrate im Inlandsverkehr liegt gegenwärtig bei über fünf Prozent.

Die beiden Abfertigungsgebäude am Münchner Flughafen wachsen derzeit nahezu mit gleicher Dynamik. Zu dem deutlichen Wachstum im Terminal 1 hat auch der Low-Fare-Verkehr beigetragen, bei dem eine Passagierzunahme von 19 Prozent registriert wurde. Rund 16 Prozent aller Fluggäste am Flughafen München reisen mittlerweile mit einer Low-Fare-Airline. Insgesamt fliegen zur Zeit neun solcher Fluggesellschaften ab München zu 38 Destinationen.

Weiter ausgebaut hat der Münchner Flughafen seine Position als Gateway für Flüge nach Osteuropa. 1,4 Mio. Reisende und damit 26 Prozent mehr als im Vorjahr nutzten den Airport im ersten Halbjahr für Flugreisen von und nach Osteuropa. Stark nachgefragt waren neben dem Osten auch die Verbindungen von und nach Skandinavien. Hier betrug die Steigerungsrate 18 Prozent.

Die überproportionale Passagierzunahme am Flughafen München ist zum einen auf eine verbesserte Auslastung der hier verkehrenden Flugzeuge zurückzuführen. Der Sitzladefaktor stieg um 0,8 Prozentpunkte auf 71,4 Prozent. Zum anderen gehen die Airlines mehr und mehr dazu über, den Flughafen München mit größeren Flugzeugen anzusteuern.

Für die positive Frachtentwicklung am Münchner Flughafen waren im ersten Halbjahr unter anderem zahlreichen Frequenzerhöhungen im Asienverkehr sowie nach Südamerika ausschlaggebend. Prozentual erhöhte sich die Beiladefracht auf Passagiermaschinen um 11 Prozent. Noch stärker wuchs der sogenannte Nurfrachtverkehr. Hier wurde dank neuer Frachtverbindungen von British Airways World Cargo, Cargoitalia und Emirates SkyCargo sogar eine Steigerungsrate von 19 Prozent erzielt.

Der Juni 2007 hat dem Münchner Airport zwei neue Monatsrekorde in der Verkehrsstatistik beschert: So wurde mit 3.037.300 Fluggästen ein neuer Spitzenwert erzielt und bei der Luftfracht mit rund 21.300 Tonnen ebenfalls eine neue Bestmarke erreicht.

In seinem Fazit hob Airport-Chef Kerkloh die Bedeutung des Luftverkehrs-standortes München hervor: "In einer zunehmend globalisierten Welt ist die Mobilität der entscheidende Erfolgsfaktor für die Positionierung einzelner Volkswirtschaften im weltweiten Wettbewerb. Der Luftverkehr im allge-meinen und der Flughafen München im besonderen bürgen für Mobilität in ihrer effizientesten Form."