Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Flughäfen sind für zukünftige Aufgaben hervorragend gewappnet

Mit seiner Pressekonferenz beendet der Flughafenverband ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen) am Freitag die Jahrestagung in Zürich. Dazu erklären Verbandspräsident Michael Eggenschwiler und Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel sowie Josef Felder, CEO von Unique (Flughafen Zürich AG):

.

"Die Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind für die Aufgaben der Zukunft hervorragend gewappnet", bilanziert Michael Eggenschwiler, Präsident des Flughafenverbandes ADV, die Jahrestagung in Zürich. Als Verband werde man seinen Teil zu einem gemeinsamen nachhaltigen Erfolg beitragen. "Wir stehen seit mehr als 60 Jahren für Kompetenz - hier werden wir durch den wichtigen fachlichen Austausch der 63 Mitgliedsflughäfen auch in Zukunft für Kontinuität sorgen", so Eggenschwiler.
Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel ergänzt: "Wir wollen die Interessen unserer kleinen und großen Mitgliedsflughäfen gleichermaßen nachhaltig vertreten. Ein wichtiger und zeitgerechter Schritt sind hierbei die neuen Mitgliederstrukturen." So gehören mit Beschluss der Mitgliederversammlung vom Donnerstag nun auch die Flughäfen Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden, Lübeck, Niederrhein und Paderborn dem ADV-Direktorium an. Dies ist ein klares Bekenntnis für das dezentrale Flughafensystem in Deutschland.

Vor dem Hintergrund der stetig steigenden Verkehrszahlen im Luftverkehr steht gerade Deutschland vor großen Herausforderungen. Ralph Beisel sagt: "Wir sind bereit für die Aufgaben der Zukunft. Unsere Mitglieder investieren alleine im nächsten Jahr zwei Milliarden Euro in die leistungsfähigste Flughafeninfrastruktur in Europa. Unser Appell geht an die Politik und die Menschen in unserem Land: Lassen Sie uns endlich notwendige Ausbauprojekte anpacken." Die Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erwarten für dieses Jahr 250 Millionen Passagiere - ein neuer Rekord, der die Notwendigkeit für zügige Ausbauprojekte unterstreicht.

Nur gemeinsam werde es in Zukunft möglich sein, als Luftfahrtstandort Deutschland den Anschluss an boomende Regionen wie die Golfstaaten nicht zu verlieren.

Aber auch das Innenverhältnis zu den außerordentlichen Mitgliedsflughäfen in Österreich und der Schweiz wurde mit der Jahrestagung in Zürich gestärkt. Josef Felder, CEO von Unique (Flughafen Zürich AG), sagt: "Der Flughafenverband ADV ist für uns ein wichtiger und kompetenter Ansprechpartner in der Branche. Wir erzielen Synergieeffekte, wenn wir uns beispielsweise gemeinsam gegen die ausufernden Sicherheitskosten einsetzen. Die Zunahme der Sicherheitskosten in Zürich von über 30 Prozent allein im ersten Halbjahr 2007 kann nicht weiter voll zu Lasten von Unique (Flughafen Zürich AG) gehen. Hier können wir auf die professionelle politische Kommunikation des Flughafenverbandes ADV zählen."

Und die grenzübergreifende Zusammenarbeit in einem Verband kommt letztlich immer den Reisenden zugute: So wurde der Flughafen Zürich beim Business Traveler Award zum besten europäischen Gross- und Umsteigeflughafen gewählt.

"Die erfolge unserer Mitgliedsflughäfen sind Ansporn für unsere Arbeit im Flughafenverband", sagt Ralph Beisel.