Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

   
    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Schlag auf Schlag!

Five Quarters sichert sich drei Healthcare-Immobilien in drei Monaten

Five Quarters hat binnen weniger Wochen drei Investments für ihren Fonds „5QRE Healthcare Infrastructure Deutschland 01“ abgeschlossen. Übernommen wurden Gesundheitsimmobilien mit langfristigen Betriebskonzept in Freital, Wilhelmshaven, und Hilden für einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.

.

Der im Februar 2021 aufgelegte Fonds, der sich an institutionelle Investoren richtet, hat seit Mai damit in jedem Monat ein weiteres Objekt übernommen. „Wir werden gleichzeitig unser schnelles Wachstum fortsetzen und dabei auf gute Ertragsaussichten achten. Als Artikel-8-konformer Fonds legen wir bei den Investments auch weiterhin Wert auf hohe energetische Standards“, kündigt Peret Bergmann, einer der drei Gründer von Five Quarters Real Estate an.

Klinik-Investment in Hilden
Im nordrhein-westfälischen Hilden – unmittelbar an der Stadtgrenze zur Metropole Düsseldorf wurde vor wenigen Tagen das Closing für den Kauf der „Klinik im Park“ realisiert. Die Fachklinik für Venenheilkunde in der Hagelkreuzstraße 37 wird von Bergman Clinics (Bergmann Deutsche Klinik Hilden GmbH) geführt. Der Komplex verfügt über vier Gebäude mit einer Fläche von knapp 3.200 m². Der Kaufpreis beträgt 11,3 Mio. Euro.

Im Deutschland-Ranking von „klinikradar.de“ liegt das Haus auf Platz Zwei bei der Zahl der phlebologischen Behandlungen. Die Fachklinik wurde 1984 in Betrieb genommen und in den Jahren 2010 und 2020 aufwändig saniert – unter anderem auch im Bereich der energetischen Optimierung. Die Zahl der jährlich behandelten Patienten beträgt mehr als 20.000. Die „Klinik im Park“ ist Vertragspartner aller gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen. Zum Leistungsangebot gehören weiterhin ein Laserzentrum und ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ). „Die Lage im bevölkerungsreichen Ballungsraum Rhein-Ruhr wird weiterhin für eine sehr gute Auslastung der renommierten Klinik sorgen. Dies war einer der Gründe für unsere Investitionsentscheidung. Wichtig für uns waren zudem der guten Werte für die Energieeffizienz“, erklärt Erik Beets, ebenfalls Gründer.

Ärztehaus in Wilhelmshaven
Die beiden Ankäufe in Wilhelmshaven und Freital wurden schon im Juli bzw. im Juni gezeichnet. Das „Gesundheitszentrum St. Willehad“ in der Luisenstraße 28 in Wilhelmshaven sicherte sich der Fonds im Juli [wir berichteten]. Auf einer Fläche von rund 5.600 m² – verteilt auf vier Stockwerke – nutzen Ärzte verschiedenster Fachrichtungen den Komplex. Für zusätzliche Frequenz sorgt eine Apotheke.

Betreutes Wohnen in Freital
Der Ankauf der Wohnanlage Alte Schule in Freital war Anfang Juni bereits bekannt geworden [wir berichteten]. Die Wohnanlage für Betreutes Wohnen liegt in der Burgker Straße 118 in unmittelbarer Nähe zur Stadtgrenze von Dresden. Die Immobilie verfügt nun über 58 Apartments für pflegebedürfte Menschen und einen ergänzenden Bereich für Physiotherapie.

„Diese drei Investments zeigen, dass wir bei unserem Fonds auf eine breite Mischung der Objekte achten. Wir konzentrieren uns nicht auf ein Segment, sondern suchen in erster Linie bundesweit nach Bestandsimmobilien aus dem Gesundheitsbereich mit unterschiedlichen und sich ergänzenden Nutzungskonzepten. Wichtig ist uns bei den Objekten für unseren Artikel-8-konformen Fonds neben einer guten Rendite auch eine überdurchschnittliche Energiebilanz und eine transparente ESG-Strategie“, fügt Bergmann an. Auch bei diesen drei Transaktion hat 5QRE wieder mit den Gesundheitsimmobilien-Spezialisten der TSC Real Estate aus Berlin zusammengearbeitet.