Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Finanzielle Probleme deutscher Banken viel größer als gedacht?

Als „Bilanz des Schreckens“ bezeichnet die Süddeutsche Zeitung ein internes Dokument der Bundesaufsicht für das Finanzwesen (Bafin), das der Redaktion der Zeitung vorliegt. Die Höhe der problematischen Kredite und Wertpapiere deutscher Bank wird in diesem Schreiben auf 816 Milliarden Euro beziffert. Vor allem betroffen ist die Hypo Real Estate mit 268 Milliarden Euro in problematischen Geschäftsbereichen.

Vier weitere Banken sind nach Bafin-Angaben mit problematischen Papieren und Krediten rund um den Wert von jeweils etwa einer Milliarde Euro belastet: Commerzbank (101 Milliarden Euro), HSH Nordbank (105 Milliarden Euro), WestLB (84 Milliarden Euro) und Landesbank BW (92 Milliarden Euro). Besser stehen laut Bafin die Deutsche Bank...

[…]