Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Filz-Vorwürfe in Zossen - jetzt ermittelt die EU-Kommission

Die EU-Kommission ermittelt zur Zeit wegen möglicher rechtswidriger öffentlicher Aufträge in der Stadt Zossen. Wie der RBB am Dienstag von der Architektenkammer Brandenburg erfuhr, geht die Kommission Hinweisen nach, wonach die Stadt unter Bürgermeisterin Michaela Schreiber seit Jahren Aufträge in Millionenhöhe an immer die selben Architekturbüros vergeben hat. Im Fall einer Verurteilung droht der Bundesrepublik eine Strafzahlung in Millionenhöhe.

Die Kommunalaufsicht des Landes nimmt den Fall Zossen daher jetzt zum Anlass einer Prüfung, wie die zuständige Landrätin Kornelia Wehlan dem RBB bestätigte. Hintergrund sind Aufträge im Gesamtwert von rund 6,5 Millionen Euro, die freihändig erteilt wurden.

Der Stadtverordnete Car...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: Zossen