Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Feri gibt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlungen für offene Immobilienfonds

Nach einer gestern von dpa-AFX veröffentlichten Mitteilung soll die Feri Rating & Research AG lt. Zitat eines Mitarbeiters, Christian Völxen, konservativen Anlegern den Verkauf einzelner offener Immobilienfonds empfohlen haben. Dies ist unzutreffend. Christian Völxen hat in diesem Zusammenhang keine Verkaufsempfehlung ausgesprochen. Insofern ist das ihm zugeschriebene Zitat falsch.

.

Darüber hinaus werden in einem Artikel in Capital (Heft 07/2008 S. 85ff) in einer Tabelle neben den Fondsdaten auch Kauf- und Verkaufsempfehlungen ausgesprochen und diese im Folgenden in Einzelportraits wiederholt.

Die Feri Rating & Research AG legt Wert auf die Feststellung, dass ihr Haus zu keinem Zeitpunkt Kauf- und Verkaufsempfehlungen abgegeben hat und auch künftig keine Kauf- und Verkaufsempfehlungen abgeben wird. Die Erklärungen im Artikel von Capital geben ausschließlich die Meinung der dortigen Redaktion wieder. Die Feri Rating & Research AG hat hierzu lediglich die Fondsdaten zur Verfügung gestellt.

Richtig ist, dass die Feri Rating & Research AG davon ausgeht, dass offene Immobilienfonds die Finanzkrise glimpflich überstehen dürften und im laufenden Jahr immer noch eine durchschnittliche Rendite von 5 Prozent erwirtschaften werden.

Die Immobilienmärkte in Großbritannien, Spanien und USA haben in Teilbereichen den Höhepunkt des Mietpreiswachstums im jetzigen Zyklus erreicht. Ungeachtet dessen werden diese Märkte langfristig weiterhin positiv von Feri eingeschätzt. Im Hinblick auf die einzelnen Fonds ist darüber hinaus ohnehin die Betrachtung des jeweiligen Immobilienportfolios maßgeblich.

So hat z. B. der KanAm grundinvest Fonds bei dem im Februar 2008 veröffentlichten Feri-Rating die Note A (Sehr gut) für das Immobilienportfolio erhalten. Dezidiert beurteilt wurden dabei die Standort- und Objektattraktivität, die langfristige Vermietungssituation und die Angemessenheit der Immobilienbewertung.