Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

FC Bayern will Stadion-Infrastruktur verbessern

Der FC Bayern München will, so legen mehrere Zeitungsberichte nahe, einmal mehr Hand an die Allianz Arena anlegen. Nachdem das Stadion auf eine Kapazität von 75.000 Besuchern erweitert worden war, steht nun die Infrastruktur im Visier der Verantwortlichen. Die geplanten Maßnahmen zielen in erster Linie auf eine bessere Trennung der Fans ab. Diese soll durch einen zusätzlichen Eingang auf der Westseite des Stadions verbessert werden. Über diesen sollen die Anhänger der Auswärtsmannschaft einen schnellen Zugang zur Spielstätte erhalten - nicht nur um Konflikten mit Bayern-Fans vorzubeugen, sondern auch um die beiden anderen Eingänge zu entlasten. Zum neuen Eingang soll im Weiteren eine Brücke von der U-Bahn-Station Fröttmaning gebaut werden. Zudem will der Verein seinen vorhandenen 11.000 Stellplätzen durch ein weiteres Parkhaus 1.300 hinzufügen.

.

Diese Vorhaben hat der FC Bayern bereits im Juli formal bei der Stadt München beantragt. Über die Kosten und eine allfällige finanzielle Beteiligung durch die öffentliche Hand wurden keine Angaben gemacht. Die Genehmigung der Stadt steht noch aus.