Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Exotische Standorte im Kommen

Die DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbH hat erstmals insgesamt 50 internationale Immobilienmärkte analysiert.

.
Wir informieren Sie per
E-Mail sobald es Neuigkeiten zu Ihrem Thema gibt.
Global Values, DEGI Research, Dr. Thomas Beyerle, Studie, Vortragsreihe, Investitationsstandort, Musterportfolio, Investmentrisiko, Immobilienmarkt, Liquidität, Transparenz, Volatilität, Risiko, Rendite, Cluster, Risikostruktur, London, New York, Dublin, Frankfurt, Moskau, Informationsdichte, Leerstand, Spitzenmiete

Die aktuelle Studie "Global Values" von DEGI Research, wurde von Dr. Thomas Beyerle, Leiter Research & Strategie bei DEGI, im Rahmen der Vortragsreihe "Immobilienmarketing und Maklerwesen" vorgelegt. Die Studie gibt Investoren eine Orientierung im Hinblick auf internationale Investitionsstandorte und stellt erstmalig globale Musterportfolien für unterschiedliche Investmentstile vor.
Zur Beurteilung von Investitionsrisiken setzt DEGI Research auf eine Standort-Scoring, das in gleichen Teilen Angaben zum Status Quo und zur Dynamik einzelner Volkswirtschaften sowie spezifische Parameter der jeweiligen Immobilienmärkte wie Liquidität, Transparenz und Volatilität berücksichtigt. Die DEGI-Analysten sehen in dem Scoring London als Spitzenreiter, gefolgt von New York und Dublin. Frankfurt liegt in der Betrachtung auf Platz 16. Aus den untersuchten Standorten kristallisieren sich nach Risiko-Rendite-Profilen drei Cluster heraus, bei denen sich die Rendite jeweils an die Risikostruktur anlehnt. Etablierte Immobilienmärkte wie London, Frankfurt oder Brüssel weisen entsprechend ihres geringen Risikos auch moderate Renditen auf. Globaler Renditespitzenreiter auf 5-Jahressicht ist Moskau mit 18,9 Prozent.

Steigendes Interesse an Immobilieninvestitionen
2004 stiegen die weltweiten direkten Immobilieninvestitionen im Vergleich zum Vorjahr um 12% auf 367 Mrd. Euro, der Anteil der grenzüberschreitenden Immobilieninvestitionen stieg dabei um 21% auf 79,4 Mrd. Euro. 'Die Investitionsvolumina werden auch in den kommenden Jahren weiterhin steigen', prognostiziert Dr. Thomas Beyerle, Leiter Research & Strategie bei DEGI. Insbesondere bei institutionellen Investoren lässt sich ein steigendes Interesse an Immobilieninvestitionen feststellen. Sie diversifizieren ihre Portfolios zugunsten der Asset-Klasse Immobilien. Mit zunehmender Reife einzelner Immobilienmärkte sinken die Anfangsrenditen, sodass Investoren ihr Anlageuniversum auf der Suche nach neuen Renditechancen kontinuierlich erweitern. Zunehmend erfolgen Investitionen in heute noch 'exotisch' anmutenden Standorten. 'Dieser Trend wird sich verstärken, weil die fortschreitende Globalisierung und die Verlagerung der Wachstumsschwerpunkte die europäischen Immobilienmärkte vor große Herausforderungen stellen', so Beyerle.

Weltweites Research unabdingbar für nachhaltige Immobilieninvestments
Beyerle weist auf die Notwendigkeit von strukturierten Marktanalysen als Grundlage für nachhaltigen Erfolg bei Immobilieninvestitionen hin. 'Immobilieninvestoren, die sich nur auf eine objektbezogene Fokussierung verlassen, bleiben unter ihren Möglichkeiten und werden strukturell am Markt nicht mehr bestehen. Wie an Kapitalmärkten üblich, ist es notwendig Chancen und Risiken regional, zyklisch, strukturell und auf Investitionsobjektebene getrennt zu analysieren', erläutert Beyerle. Jedoch suche Research immer nach dem Typischen einzelner Märkte, die Objekte selbst seien Unikate. Nur wenn beides stimmig sei, könne man von nachhaltigen Immobilieninvestitionen sprechen.

Hohe Informationsdichte und Portfoliosichtweise
'Global Values' liefert einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Marktkennziffern Leerstandsrate, Spitzenmiete und Spitzenrendite und enthält Trendaussagen für ein Jahr für die betrachteten Immobilienmärkte. Eine Auswahl von 32 Standorten wird noch detaillierter beschrieben. Dabei geben Vergleiche im regionalen Kontext, Zeitreihen und Prognosen hinsichtlich Leerstand und Spitzenmiete Immobilieninvestoren nützliche Informationen. Thomas Beyerle erläutert: 'Die Studie verfügt nicht nur über eine hohe Informationsdichte zu globalen Immobilienstandorte, sondern geht einen Schritt weiter und verknüpft diese Informationen erstmals in Richtung einer für Investoren notwendigen Portfoliosichtweise.'

Die Studie kann kostenlos unter www.degi.com abgerufen werden.
Quelle: DEGI Research
Redaktion: Frau M. Schroer