Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Eurohypo in Russland vor dem Aus

Wie das russische Wirtschaftsblatt „Kommersant“ am Dienstag berichtet, will sich die Eurohypo von ihren Russlandgeschäften trennen. Demzufolge heißt es aus Insiderkreisen, dass ein Kreditpaket im Umfang von etwa einer Milliarde US-Dollar verkauft werden soll.

Der zur Commerzbank-Gruppe gehörende Immobilienfinanzierer ist durch die Eurokrise und das dadurch ausgelöste Auf und Ab an den Börsen stark angeschlagen. Ursprünglich stand nach einer Intervention durch die EU ein Verkauf der Commerzbank-Tochter auf der Agenda, aber die Interessenten blieben aus [Eurohypo: Gewerbliche Immobilienfinanzierung vor dem Aus]. Inzwischen ist die Bank so hoch verschuldet, dass es jetzt auf einen rigiden Schnitt hinauslaufen wird: Die Geschäfte der Eurohypo sollen nicht nur in...

[…]