Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Erstes Rumpfgeschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen

Die Morgan Stanley Real Estate Investment GmbH hat den Jahresbericht für das erste Rumpfgeschäftsjahr ihres neuen Offenen Immobilienfonds Morgan Stanley P 2 Value veröffentlicht. Vom Zeitpunkt seiner Auflegung am 4. November 2005 bis zum Ende des Berichtszeitraumes am 31.3.2006 erreichte der global investierende Fonds ein Fondsvolumen von 229,6 Mio. Euro und erwirtschaftete eine Rendite nach BVI-Methode von 1,78 Prozent. 65,3 % des Anlageerfolges bleiben steuerfrei.

.

Monatlich positiver Saldo beim Mittelaufkommen
Die Nettomittelzuflüsse im knapp fünfmonatigen Berichtszeitraum beliefen sich auf 227,3 Mio. Euro. Dabei standen Mittelzuflüssen in Höhe von insge- samt 229,0 Mio. Euro Abflüsse in Höhe von 1,7 Mio. Euro gegenüber. „Wir sind mit den Ergebnissen des ersten Rumpfgeschäftsjahres sehr zufrie- den. Trotz des schwierigen Markumfeldes der Offenen Immobilienfonds insgesamt ist der Morgan Stanley P2 Value bei Anlegern und Vertriebspart- nern auf eine erfreuliche Resonanz gestoßen. Der Fonds konnte seit seiner Auflegung im November jeden Monat positive Netto-Mittel-Zuflüsse verzeich- nen“, sagt Walter Klug (Bild l.), Geschäftsführer der Morgan Stanley Real Estate Investment GmbH. „Durch das umfangreiche internationale Netzwerk von Morgan Stanley ist es uns gelungen, in kurzer Zeit ein diversifiziertes Immobilienportfolio aufzubauen.“

247,6 Mio. Euro Immobilienvermögen
Das gesamte direkt und indirekt gehaltene Immobilienvermögen betrug zum 31. März 2006 247,6 Mio. Euro. Zu diesem Stichtag waren insgesamt 64,3 Mio. Euro in direkt gehaltenen Immobilien sowie 66,0 Mio. Euro in Beteiligungen an Immobiliengesellschaften investiert. Die entsprechend der jeweiligen Beteiligungsquote dem Sondervermögen zuzurechnenden Verkehrswerte der über Beteiligungsgesellschaften gehaltenen Immobilien beliefen sich insgesamt auf 183,4 Mio. Euro. Im Berichtszeitraum wurden keine Vermögensgegenstände aus dem Immobilien- oder Beteiligungs- portfolio veräußert. Die liquiden Mittel beliefen sich zum 31.03.2006 auf insgesamt 96,2 Mio. Euro oder 41,9 Prozent des Fondsvermögens.

Die Anleger des Fonds erhalten am 6. Juli 2006 für das abgeschlossene Rumpfgeschäftsjahr eine Ausschüttung von 0,37 Euro je Fondsanteil. In der Zeit vom 23.11.2005 bis zum 31.03.2006 erzielte der Fonds nach Fondskos- ten eine Rendite nach BVI-Methode in Höhe von 1,78 Prozent.

Investitionen in zehn europäische Logistikimmobilien und ein Bürogebäude
Von den bislang erworbenen Objekten des Fonds befinden sich jeweils vier in Frankreich und in Spanien sowie drei Objekte in den Niederlanden. Hinsichtlich der Nutzungsart bilden Industrie- bzw. Logistikimmobilien derzeit mit 87,5 Prozent der Nutzfläche beziehungsweise 60,6 Prozent der Mieterträge den Schwerpunkt im Portfolio. Der übrige Anteil entfällt auf Büroflächen. Zum Stichtag 31. März 2006 waren alle Fondsobjekte zu 100 Prozent vermietet.

Innovative Zwei-Portfolio-Strategie
Morgan Stanley P2 Value unterscheidet sich von traditionellen Immobilien- fonds durch die Aufteilung seines Immobilienportfolios in ein Kernportfolio und ein Tradingportfolio. Beim Kernportfolio handelt es sich um langfristig vermietete Immobilien, die über einen längeren Zeitraum, d.h. mindestens fünf Jahre, gehalten werden. Das Kernportfolio soll für stabile langfristige Einnahmen aus der Vermietung von Immobilien sorgen. Für die Immobilien im Tradingportfolio ist eine Haltedauer von höchstens fünf Jahren vorge- sehen. Mit dem Tradingportfolio sollen zusätzliche Renditechancen durch entsprechende Erwerbe und Verkäufe in Abhängigkeit von den Immobilien- marktzyklen unterschiedlicher Standorte genutzt werden.

Der Anteil des Kernportfolios lag zum Stichtag 31.03.2006 bei 98 Prozent, der des Tradingportfolios bei zwei Prozent des gesamten Immobilienport- folios. Die Strategie des P2 Value sieht eine Zuordnung von mindestens 60 Prozent der Fondsimmobilien zum Kernportfolio und von maximal 40 Pro- zent der Fondsimmobilien zum Tradingportfolio vor.

Ausblick
Die weltweite Konjunkturentwicklung und die Situation auf den internationa- len Immobilienmärkten bieten derzeit günstige Rahmenbedingungen für global anlegende Immobilieninvestoren. Gemäß der Anlagestrategie des Morgan Stanley P2 Value wird in den kommenden Monaten die weitere geografische und sektorale Diversifizierung des Immobilienportfolios im Mittelpunkt stehen. „Wir planen insbesondere Immobilienakquisitionen im asiatischen Raum, während Investitionen in den USA zunächst weniger im Vordergrund stehen“, sagt Geschäftsführer Klaus Kortebein, „Hinsichtlich der Nutzungsarten wollen wir den Fonds weiter diversifizieren, dabei kom- men neben Gewerbeimmobilien auch Wohnimmobilieninvestments in Frage.“