Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Erstes Investment von Magnat in Georgien

Die Magnat Real Estate Opportunities GmbH & Co. KGaA hat zusammen mit einem lokalen Partner und einem weiteren Co-Investor eine 20.136 m² große Liegenschaft in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, erworben. Der Ankauf erfolgte über eine lokale Projektgesellschaft, an der Magnat mehrheitlich mit 56,25% beteiligt ist.

.

Auf dem Grundstück wird ein Fachmarktzentrum mit bis zu 30.000 m² Nutzfläche und 300 Stellplätzen errichtet. Die erforderlichen Widmungen des Grundstücks liegen vor. Die Einreichungen zur Erlangung der Baubewilligung werden im ersten Quartal 2008 erfolgen, die Fertigstellung des Projekts ist für 2009 geplant. Der Standort, ca. 10 km nördlich des Stadtzentrums von Tiflis und in unmittelbarer Nähe der neu errichteten amerikanischen Botschaft, ist verkehrsgünstig gelegen und entwickelt sich zu einem wichtigen Gewerbe- und Einkaufszentrum am Stadtrand von Tiflis.

Die Gesamtinvestitionskosten des Projekts betragen 20 Mio. US-Dollar. Das anteilige Investment von Magnat für den 56,25%igen Anteil am Grundstück beträgt 2 Mio. US-Dollar. Aufgrund der hohen Nachfrage nach gewerblichen Flächen und der attraktiven Grundstücks- und Baukosten erwartet Magnat, dass eine Mietrendite (Mieterträge bezogen auf die Gesamtinvestitionskosten) von bis zu 30% erreicht werden kann. Auf dieser Grundlage ist bei einem Verkauf des Objekts eine Entwicklerrendite von bis zu 100% auf das eingesetzte Kapital möglich.

Georgiens Wirtschaft verzeichnet seit Jahren konstant hohe jährliche Wachstumsraten von durchschnittlich 8% p. a. (real). In Anbetracht der soliden Basis der wirtschaftlichen Entwicklung in Verbindung mit dem nach wie vor signifikanten Aufholpotenzial – das Bruttoinlandsprodukt/Kopf liegt bei ca. 2.000 US-Dollar – sind die Voraussetzungen für ein fortgesetzt hohes wirtschaftliches Wachstum gegeben. Georgien hat 4,5 Mio. Einwohner (davon über 1 Mio. in der Hauptstadt Tiflis) und hat sich in den letzten Jahren zunehmend pro-westlich orientiert, was auch zu kontinuierlich steigenden Investitionen aus dem Westen geführt hat.

Jan Oliver Rüster, CEO der Magnat, kommentiert die Investitionsentscheidung wie folgt: „Nach sorgfältiger Prüfung haben wir uns entschlossen, mit einem Co-Investment in das Projekt „Digomi Shopping“ unser erstes Investment in Georgien zu tätigen. Ausschlaggebend für unsere Entscheidung waren das positive Investitionsklima in Georgien verbunden mit den hohen Wachstumsraten, das attraktive Projekt und die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen lokalen Partner mit langjährigen beruflichen Erfahrungen auch in Deutschland. Der Einstieg in Georgien ist eine konsequente Fortsetzung unserer Strategie, in Ländern mit überdurchschnittlich attraktivem Rendite-/Risikoprofil zu investieren.“