Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Erster Spatenstich für Hauptstadt-Airport

Es ist soweit: Heute haben der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck, Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee und die Geschäftsführung der Berliner Flughäfen den ersten Spatenstich für den neuen Hauptstadt-Airport BBI vollzogen. Damit haben die Bauarbeiten für das wichtigste und größte Verkehrs- und Infrastrukturprojekt Ostdeutschlands begonnen.

.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit: „Der Ausbau des Flughafens Schönefeld zum Airport BBI ist und bleibt das wichtigste Vorhaben für die deutsche Hauptstadt. Der BBI wird die Wettbewerbsfähigkeit Berlins weiter verbessern, für mehr Touristen, für internationale Flugverbindungen und zusätzliche Jobs sorgen. Mit dem ersten Spatenstich ist nun endgültig klar: Der BBI kommt. Der BBI ist mit seiner flexiblen Planung bestens geeignet, die verschiedenen Verkehrsarten aufnehmen zu können: Low Cost, traditionelle Verkehre und Langstreckenflüge.“

Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg: „Hier wird unsere Zukunft gebaut! Schon jetzt ist der BBI ein Beschäftigungsmotor für Berlin und Brandenburg. Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 180 Millionen Euro sind bislang den Unternehmen der Region zugute gekommen. Das BBI-Bieterverzeichnis wird den heimischen Unternehmen helfen, dass sie auch von den jetzt anstehenden großen Baulosen profitieren können. Auch während der Bauarbeiten wird gelten, was während der mehrjährigen Genehmigungsphase oberstes Gebot war: Der Flughafen ist ein guter und verlässlicher Nachbar. Mit der erfolgreichen Umsiedlung der Gemeinde Diepensee und von Teilen der Gemeinde Selchow, den zahlreichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, der ökologischen Baubegleitung und dem erweiterten Lärmschutzprogramm sind hierfür gute Grundlagen gelegt.“

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee unterstreicht die bundesweite Bedeutung des Hauptstadt-Airports: „Der BBI wird als moderner Verkehrshafen mit international wettbewerbsfähiger Schienen- und Straßenanbindung realisiert. Der Flughafen ist eine wichtige Ergänzung der deutschen Flughafenlandschaft und in seiner überregionalen Bedeutung ein wichtiger Schritt für den Aufbau Ost. Mit dem heutigen Spatenstich für BBI sendet auch der Standort Deutschland ein klares Signal: Wir setzen im internationalen Wettbewerb die nötigen Projekte in Gang und stärken die Standortqualität der deutschen Hauptstadt und der gesamten Umlandregion.“

Mit dem BBI erhält die deutsche Hauptstadtregion den Airport, der die Luftverkehrskapazitäten für die nächsten Jahrzehnte sichert. Nach der Eröffnung zum Beginn des Winterflugplans 2011/2012 mit einer Kapazität von 22 bis 25 Millionen Passagieren kann der BBI je nach Marktentwicklung in Modulen auf bis zu 40 Millionen Passagiere ausgebaut werden.

„Das dynamische Wachstum der Berliner Flughäfen setzt sich auch im zweiten Halbjahr 2006 fort“, sagt Flughafenchef Dr. Rainer Schwarz. „Die steigenden Verkehrszahlen sind eine wichtige Voraussetzung für den BBI. Ich rechne damit, dass wir BBI zu einem Airport mit einem starken Fokus auf innereuropäischen Routen und ausgewählten Langstrecken entwickeln können. Vor allem als Sprungbrett nach Osteuropa und Asien hat BBI aufgrund seiner günstigen Lage im Herzen Europas alle Chancen. Sicherlich wird das heute schon sehr starke Low-Cost-Segment in seiner Bedeutung weiter steigen.“