Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Erste Group baut klima:aktiv Bürohaus

Die österreichische Erste Group baut im Wiener Stadtbezirk Liesing ein klima:aktiv Bürohaus mit 13.000 m² auf sieben Etagen für die gewerbliche Nutzung. 70 % des Energiebedarfes des Objektes namens SILO wird mit erneuerbaren Energien gedeckt. Baustart für das Gebäude ist dann, wenn ein Drittel der Flächen vermietet ist. Es wird in der Perfektastraße in der Nähe der U-Bahnstation entstehen und mit Geothermie, Erdkollektoren und Photovoltaikanlage ausgestattet sein. Zudem verbraucht die Immobilie 80 % weniger Energie als andere Objekte dieser Größenordnung.

.

„Durch Erdkollektoren, Geothermie und Photovoltaik soll die Energie für Heizen und Kühlen bis zu 70% aus erneuerbaren Ressourcen gewonnen werden. Dadurch wird das Gebäude nicht nur einen um rund 80% geringeren Energieverbrauch haben als ein konventionelles Bürohaus sondern bringt dem Mieter durch erneuerbare Energiequellen zusätzlich eine hohe Kostensicherheit. Jede Energiepreissteigerung wird nur zu einem Drittel an den Mieter weitergegeben“, erklärt Projektentwicklerin der Erste Group Immorent, Manuela Schweighofer-Bitter.

Die Erste Group errichtet zudem in Wien am ehemaligen Südbahnhof ihre neue Zentrale, in der alle 20 bisherigen Standorte aus der Stadt zusammengezogen werden sollen [Erste Group baut neue Zentrale in Wien]. Auf dem neuen Quartier Belvedere wird der Bankenkonzern 300 Mio. Euro investieren und den sogenannten Erste Campus schaffen. Auf 120.000 m² sollen 4.500 Arbeitsplätze entstehen, aber auch Wohnflächen und Raum für Kultureinrichtungen geschaffen werden.