Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Erfolgreiche 676,3 Mio. Euro-Kapitalerhöhung der CA Immo:Bezugspreis festgesetzt

Mit einem Volumen von rund 676,3 Mio. Euro führt die CA Immobilien Anlagen AG die weitaus größte Kapitalerhöhung ihrer Unternehmensgeschichte durch. Gemeinsam mit den beratenden
Investmentbanken hat die Gesellschaft auf Basis der eingelangten Kaufanträge den Ausgabepreis der jungen Aktien mit 23,25 Euro festgelegt. Damit liegt das Gesamtplatzierungsvolumen der Kapitalerhöhung bei 676,3 Mio. Euro. Das Angebot umfasste 29.086.200 Aktien, das Bezugsverhältnis war mit 2:1 festgesetzt, d.h. für je zwei bestehende Aktien konnten Anleger eine junge Aktie zeichnen.

.

Als erster Handelstag ist der 27. April 2007 vorgesehen. Mit 24. April 2007 wechselte die Notierung der CA Immo-Aktie, die bisher im Standard Market Auction der Wiener Börse gehandelt wurde, inden Prime Market und damit in das oberste Handelssegment. Der Wechsel der Notierung ist auch Ausdruck des nachhaltigen Wachstums der CA Immo Gruppe insbesondere im letzten Jahr.

Im Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung hat CA Immo die UniCredit Group (BA-CA) und die Deutsche Bank Aktiengesellschaft als Globale Koordinatoren und gemeinsam mit Sal. Oppenheim jr. & Cie.KGaA als Joint Bookrunners und Joint Lead Managers mandatiert. Dem Bankensyndikat gehört zudem die Raiffeisen Centrobank AG als Co-Manager an.

Die Gesellschaft beabsichtigt dieses Kapital zur Umsetzung ihrer dynamischen Expansionsstrategie zu nutzen. Diese sieht vor, gezielt in hoch rentierende Liegenschaften zu investieren, wobei die CA Immo Österreich und Deutschland abdeckt und die 51%-Tochter CA Immo International in Osteuropa den regionalen Schwerpunkt auf die Wachstumsregionen Südosteuropa und GUS legt. Es wird angestrebt, dass bis zum Jahresende das Immobilienvermögen der CA Immo Gruppe, das zu Jahresbeginn 2007 bei rund 2,2 Mrd. Euro lag, nahe an die 5 Mrd. Euro-Grenze kommen und diese im Jahresverlauf 2008 überschreiten wird. Dies bedeutet eine noch etwas zügigere Umsetzung der ohnehin ambitionierten bisherigen strategischen Planungen.

Dr. Bruno Ettenauer, Vorstandssprecher der CA Immo, zum Gesamtzusammenhang: „Die Kapitalerhöhung geht einher mit einer ebenso offensiven Ausweitung des Portfolios. Die neu aufgebrachten Mittel, die sowohl von privaten wie von institutionellen Investoren kommen, sollen in attraktive Liegenschaften mit nachhaltigen, langfristigen Erträgen und in Entwicklungsprojekte fließen.“

In Österreich und Deutschland setzt CA Immo auf den Erwerb ganzer Liegenschaftspakete (wie im Herbst 2006 der Ankauf eines Portfolios im deutschen Bundesland Hessen für rund 798 Mio. Euro); in Osteuropa konzentriert sich die CA Immo Gruppe mittels ihrer 51% Tochter CA Immo International auf hochwertige Objekte in den Metropolen der Länder Südosteuropas und der GUS. Über die 51%-Beteiligung der CA Immo International am CA Immo New Europe Property Fund profitiert sie zudem von den besonders hohen Ertragschancen aus der Projektentwicklung in Osteuropa.