Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Entwicklung eines neuen Top-Delux-Hotels an der Wiener Ringstraße

Mit einer exklusiven Veranstaltung wird am 29. Januar am Schubertring 5-7 der Baubeginn des neuen 5-Sterne-Hotels gefeiert. Neben dem Chinesische Botschafter, Wu Ken, werden hochrangige Vertreter von Shangri-La sowie zahlreiche Prominente aus Politik, Wirtschaft und Kultur anwesend sein.

.

Anlässlich des Starts der Revitalisierung eines vier Gründerzeitpalais umfassenden Gebäudeblocks an der Wiener Ringstraße, laden die BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH und die S+B Gruppe AG zu einem festlichen Abend auf die Baustelle ein. Die Gäste erwartet ein exquisites Abendessen im ehemaligen Offizierskasino am Schubertring 5-7, zubereitet von Haubenkoch Christian Domschitz, sowie eine anschließende Party in der Kassenhalle der zuvor dort ansässigen Erste Bank-Zentrale.

Das Konsortium erwarb das Grundstück, mit den vier historischen Gebäuden am Wiener Schubertring, Ende 2005 mit dem Ziel, ein hochexklusives Hotel zu entwickeln. Mit Shangri-La Hotels and Resorts, der führenden Luxushotelgruppe im asiatisch-pazifischen Raum, haben BAI und S+B den optimalen Partner gefunden. Bereits im vergangenen Sommer wurde ein langfristiger Pachtvertrag für das Hotel unterzeichnet.

„Wir haben Shangri-La Hotels and Resorts aufgrund der Reputation als einer der weltbesten Hotelbetreiber mit unverwechselbarem Stil mit diesem Immobilien-Juwel betraut“, sagt Thomas Jakoubek, Geschäftsführer der Immobilien Holding und der BAI. „Bei der Suche nach dem richtigen Partner haben wir uns viel Zeit genommen und sind davon überzeugt, dass wir den optimalen Betreiber gefunden haben. Wir freuen uns darauf, das beste Hotel Wiens zu schaffen.“

Der Umbau, der bis 2004 als Büroimmobilie genützten Palais, stellt höchste Anforderungen an den Bauherrn und alle beteiligten Firmen. Großes Augenmerk wird darauf gelegt, die historischen und teilweise denkmalgeschützten Gebäude in ein harmonisches Ensemble, geprägt von großzügigen Räumen und modernsten technischen Annehmlichkeiten, zu verwandeln. Mit viel Feingefühl und zeitgemäßem Design werden die Häuser adaptiert.

Die 207 Gästezimmer haben im Durchschnitt 45 Quadratmeter. Für hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kunst und Kultur werden drei Präsidenten-Suiten eingerichtet. Daneben stehen großzügige Konferenz- und Veranstaltungseinrichtungen samt einem stilvollen Ballsaal zur Verfügung.

Weitere Highlights versprechen Restaurant und Bar des Hotels zu werden. Derzeit werden Gespräche mit mehreren Spitzengastronomen geführt, um ein stimmiges und zum Stil des Hauses passendes Konzept für ein außergewöhnliches gastronomisches Erlebnis zu entwickeln.

Mit dem Wellnessbereich bringt Shangri-La sein eigenes Spa-Konzept („CHI“) nach Wien. Es werden CHI-Anwendungen angeboten, die auf althergebrachten chinesischen Heilmethoden und Ritualen aus der Himalaja-Region basieren. Der Health Club des Shangri-La wird mit dem größten Hallenbad aller Wiener Luxushotels glänzen.

Die Eröffnung des neuen Luxushotels ist Mitte 2010 geplant.