Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Endspielstadion für EM 2012 in Kiew eingeweiht

Am Samstagabend ist in der ukrainischen Hauptstadt Kiew das Stadion für die Fußball-EM 2012 feierlich eröffnet worden. Der Bau des National Sports Complex Olimpiyskiy dauerte drei Jahre und kostete 585 Mio. Euro. Die deutschen Architekten Gerkan, Marg und Partner waren am Projekt beteiligt. Am 1. Juli 2012 findet in diesem Stadion das Endspiel der Europameisterschaft statt. Das erste Spiel im neuen Stadion wird am 11. November gegen die deutsche Nationalmannschaft angepfiffen.

.

„Wir sind bereit für die Euro 2012. Wir freuen uns, im nächsten Jahr Gäste aus aller Welt zu diesem Fest begrüßen zu können. Mit diesem Stadion wird die Ukraine eine würdige EM organisieren“, kommentierte der ukrainische Staatspräsident Janukowitsch. Das Stadion sollte bereits im Juni fertiggestellt werden. Aber es gab immer wieder Verzögerungen. Das hatte schon UEFA-Präsident Michel Platini beunruhigt. “Wenn es kein Stadion in Kiew gibt, gibt es auch keine Euro 2012 in der Ukraine“, äußerte er bei einem Besuch im April 2010, und erhöhte damit den Druck auf die Ukraine.