Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Elbphilharmonie mit neuen Kosten

Obwohl bereits vergangenes Jahr durch den Nachtrag IV Mehrkosten in Höhe von 209 Millionen Euro angefallen sind, dreht sich die Kostenspirale um die Elbphilharmonie immer weiter.

Nachdem der SPD-Haushaltsexperte Peter Tschentscher eine Senatsanfrage gestellt hatte, kam nun zum Vorschein, dass die Baufirma Adamanta/Hochtief erneut Mehrkosten in Höhe von 22,4 Millionen einfordert. Verbunden mit der Forderung über 1,5 Millionen Euro des Architekturbüros Herzog & de Meuron und dem sogenannten Einzelkostenbudget von 12 Millionen Euro, belaufen sich die erneuten Mehrkosten auf über 35 Millionen Euro. Auch mit einer teilweisen Deckung durch die Risikorücklage hat sich die Elbphilharmonie in eine Kostenfalle für die Hansestadt entwickelt.

[…]