Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Einzigartige Lichtinstallation

Zu einer kleinen Sensation wird der Uniqa Tower, wenn in Wien die Dunkelheit hereinbricht

.
Wir informieren Sie per
E-Mail sobald es Neuigkeiten zu Ihrem Thema gibt.
Uniqa, Licht, Lichinstallation, LED, Video, Tower, Kunst, Barco, Neumann

Der Mitte 2004 eröffnete UNIQA Tower am Wiener Donaukanal auch Nachts dank einer weltweit einzigartigen LED-Lichtinstallation ins beste Licht gerückt. Die zwanzigstöckige Glasfassade der von Architekt Heinz Neumann konzipierten Unternehmenszentrale der führenden österreichischen Versicherungsgruppe erstrahlt als Lichter-Leinwand und wird dabei zur lebendigen Oberfläche von bewegten Bildern. Hierzu wurde in die 7.000 m² Fassadenstruktur eine Matrix aus mehr als 40.000 einzelnen Einzelbildpunkten integriert. Alle Bildpunktmodule wurden innerhalb des Fassadenzwischenraumes an den raumhohen Fensterfassadenprofilen montiert.
Das System ermöglicht eine Bespielung des UNIQA Towers in der Qualität eines digitalen Videobildsignals. Alle notwendigen Komponenten wurden sorgfältig in die bestehende Fassadenabwicklung integriert. Die Bespielung nimmt die Architektur auf und lebt von seiner Dimension sowie seiner zurückhaltenden Integration in das Gebäude. Die konzipierbaren Bilderwelten aus abstrakten und gegenständlichen Motiven verleihen der Aussenhaut des UNIQA Towers zusätzliches Leben.
Das Konzept des Projektes und die erste Bespielung erfolgten durch das Lichtplanungsbüro Licht Kunst Licht (Bonn und Berlin), die technische Ausführung durch die Firma Barco (Belgien).
Der 75 Meter hohe Turm wurde Mitte 2004 eröffnet und dient der Uniqa-Versicherung als Zentrale. Das Gebäude wurde vom Architekten Heinz Neumann entworfen.
Mehr Infomationen unter http://tower.uniqa.at/