Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Einzelhandelsflächen an der Nordstraße in Düsseldorf-Pempelfort vollvermietet

Die Development Partner AG meldet die Vollvermietung der Einzelhandelsflächen seines Entwicklungsprojektes an der Nordstraße 116-118 in Düsseldorf-Pempelfort. Nach der Vermietung im Sommer dieses Jahres an DM Drogeriemarkt sind nunmehr auch die beiden Restflächen an die Bäckereikette Kamps und den Coffeeshop-Betreiber talltree Coffee vermietet worden. Damit sind die rund 925 m² großen Einzelhandelsflächen in dem ehemaligen Kaufhalle-Objekt vollständig vergeben. Die Eröffnung der Läden wird voraussichtlich im Spätsommer 2007 erfolgen.

.

Talltree Coffee versteht sich als Kaffee- und Teespezialist und wurde im Jahr 2004 gegründet. Das Unternehmen beabsichtigt, in den nächsten fünf bis zehn Jahren als flächendeckender Anbieter von hochwertigen Coffee-Shops in Deutschland präsent zu sein. Derzeit ist talltree Coffee mit fünf Standorten in Köln und Hamburg vertreten. Das Unternehmen mietete nun eine Fläche von rund 260 m² für den ersten Shop in Düsseldorf an der Nordstraße an. Der Mietvertrag mit talltree wurde durch das Maklerunter-nehmen Lührmann vermittelt.

Als dritter und letzter Mieter wird die Bäckereikette KAMPS ebenfalls im Spätsommer 2007 einen neuen Back-Shop mit rund 35 m² Fläche eröffnen.

Nach Umbau und Neuentwicklung durch die Development Partner AG entstehen an der Nordstraße neben den rund 925 m² Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss zusätzlich mehr als 2.000 m² Bürofläche in den Oberge-schossen, deren Vermarktung in Kürze beginnt. Im Untergeschoss werden 28 Tiefgaragenstellplätze realisiert.

Mit dem Bau wurde bereits im Oktober 2006 begonnen, die Fertigstellung wird voraussichtlich im dritten Quartal 2007 erfolgen. Das Projektvolumen beträgt rund 10 Millionen Euro. Die Planung für den Umbau obliegt dem Kölner Architekturbüro Hüllenkremer.