Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Einmalige Ingenieurbauleistung beim Neubau des Geschäftshauses “die Mitte | Shopping am Alexanderplatz”

Gestern ist die größte bautechnische Herausforderung für den Neubau des Geschäftshauses „die Mitte“ am Alexanderplatz erfolgreich abgeschlossen worden. Um mehrere bis zu 16 Meter lange und rund 120 Tonnen schwere Stahlträger einzubauen, musste ein 300-Tonnen-Kran auf die Untergeschossdecke des künftigen Geschäftshauses gefahren werden. Die Stahlträger werden die Hauptlast des Geschäftshauses über dem U-Bahn-Tunnel der BVG-Zentrale an der U-Bahnlinie 2 tragen.

.

„Die Konstruktion erfordert eine statische Leistung, die einmalig ist“, sagt Karl Franz Wambach, Geschäftsführer der Hines Immobilien GmbH, gegenüber der Berliner Presse. „Allein um den Kran auf die Baustelle zu bringen, mussten wir die Untergeschossdecke komplett abstützen. Der Einbau der Abfangträger war eine große Herausforderung für die Statiker und Bauleute und ich kann Ihnen versichern, dass wir alle stolz und auch erleichtert sind, dass alles geklappt hat.“

Der Untergrund hatte bereits im Vorfeld viele Herausforderungen an die Baufachleute gestellt. Nun aber war aber die größte Herausforderung zu meistern, da die Hauptlast des Gebäudes nicht auf dem U-Bahntunnel stehen darf, sondern durch eine komplexe Tragwerkskonstruktion überbrückt wird. 900 m3 Beton - das entspricht rund 120 Betonmischern - wurden benötigt, um den Hauptträger zu gießen.
Die Betonage des Trägers hat ohne Unterbrechung über 12 Stunden gedauert - die Betonfahrzeuge kamen im 5 Minutentakt. Als Abschluss der Überbauung wurden nun drei Stahlvollwandscheiben mit dem 300-Tonnen-Kran eingehängt.

Insgesamt wird das Gebäude über rd. 22.200 Quadratmeter BGF verfügen, die sich über sechs Etagen auf 10 Einzelhandelsgeschäfte verteilen. Der Hauptmieter Saturn wird die Mietflächen ab dem 1. Obergeschoss belegen. Alle weiteren Läden liegen im Erdgeschoss und ersten Untergeschoss. Anders als in einem Shoppingcenter wird sich das Geschäftshaus „die Mitte“ mit allen Ladengeschäften zum Alexanderplatz hin öffnen.

Hines wird mit dieser Projektentwicklung ein Volumen von ca. 100 Mio. Euro investieren. Die Fertigstellung für „die Mitte | Shopping am Alexanderplatz“ ist für Frühjahr 2009 vorgesehen.