Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Eine Schule für die HafenCity

Bürgermeister Ole von Beust und Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig haben heute den Grundstein für die neue Katharinenschule in der HafenCity gelegt. Zur Versorgung der in der HafenCity lebenden und arbeitenden Menschen wird am Dalmannkai eine dreizügige Grundschule und eine Kindertagesstätte mit den Betreuungsformen Krippe, Elementar- und Hortbetreuung errichtet.

.

Bürgermeister Ole von Beust: "Wenn sich eine Familie überlegt, in einen neuen Stadtteil zu ziehen, dann ist die dortige Schule ein wichtiger Gesichtspunkt bei der Entscheidung. Die Schule sollte einfach und sicher zu erreichen, gut ausgestattet und einladend anzusehen sein, das Angebot vielfältig, das Niveau angemessen, die Mitarbeiter engagiert und nicht zuletzt das Mittagessen und die nachmittägliche Betreuung gesichert. Alle diese Voraussetzungen erfüllt die neue Schule."

Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig: "Das Projekt ist als modernes Bildungshaus der Zukunft geplant und architektonisch wie konzeptionell ein Markstein in der Entwicklung des Schulbaus in Hamburg und ein weiterer Baustein für die Wachsende Stadt Hamburg."

Das städtebauliche Konzept erfordert auf dem gewählten Grundstück eine Ergänzung der Bildungseinrichtungen in Form von 30 Wohnungen. Das insgesamt rund 17,4 Mio. Euro teure Projekt wird nach einem europaweiten Vergabeverfahren durch den privaten Investor Otto Wulff Bauunternehmung GmbH & Co. KG nach Plänen der Architekten Spengler und Wiescholek auf einem im Eigentum der Stadt verbleibenden Grundstück im Rahmen einer Öffentlich Privaten Partnerschaft (ÖPP) realisiert werden. Die Schule bei der Katharinenkirche soll nach Fertigstellung in die neue HafenCity-Schule ziehen.