Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Eine neue „Waterfront“ für Duisburgs Hafen

Welche Bedeutung Wasser in der Rhein-Ruhr-Region bzw. im kleineren Maßstab im Ruhrgebiet hat, zeigt schon die Benennung der Landstriche nach Flussläufen. Daher überrascht es nicht, dass Wasser während der EXPO REAL vom 23. bis 25. Oktober das zentrale Element am Stand der Metropole Ruhr (B1, 330/430) und bei „Duisburg plus Niederrhein“ ist. Projektentwicklungen am Wasser stehen im Mittelpunkt auf der Immobilienmesse in München. Das Ruhrgebiet geht mit dem Slogan „Hier können Sie anlegen“ und Duisburg mit dem Motto „Wasser-Zeichen“ an den Start. In der Stadt an Rhein und Ruhr stehen dahinter die Projekte „Rheinpark Duisburg“, „Innenhafen Duisburg“ und „Duisburg Waterfront“ (Bild l.).

.

Neues Projekt auf der Duisburger Standfläche
Duisburg Waterfront – Marina & Life“ ist ein völlig neues „Wasser-Zeichen“, das Duisburg in München setzt und den Standbesuchern mit einem Modell visualisiert. Im Rahmen der Präsentation der Duisburger Messeaktivitäten auf der Expo Real durch die Stadt Duisburg und Gesellschaft für Wirtschafts-förderung Duisburg mbH (GFW) haben die Projektentwickler ihre Pläne für das Gelände des alten Eisenbahnhafens erläutert. Auf dem gut 99.000 m² großen Grundstück (inklusive Wasserfläche) im Stadtteil Ruhrort sollen nach der Planung der Repro Revitalisierungs- und Projektentwicklungs GmbH aus Bruchköbel die Bereiche Hotel, Wohnen, Handel, Büros sowie eine Marina entstehen. Der Entwurf stammt vom Architekturbüro Röhm & Cie. aus Münster. „Auf der EXPO REALpräsentieren wir unser Projekt erstmals dem Fachpublikum und suchen Partner wie z.B. einen Hotelbetreiber“, erklärt Repro-Geschäftsführer Klaus
Herrmann.

„Duisburg Waterfront“ – die Eckdaten
Für 55 bis 60 Millionen Euro will Repro ein kompaktes an den Rhein angrenzendes Stadtquartier realisieren: Entlang des Nordufers des historischen Eisenbahnhafens sind fünfgeschossige Wohngebäude mit ergänzendem Einzelhandel im Erdgeschoss geplant. Davor soll eine Marina mit rund 120 Liegeplätzen entstehen. Vis-a-vis der Rheinseite wird nach den Plänen des Projektentwicklers eine Markthalle der zentrale Blickfang - flankiert von einem Wohngebäude für Senioren und einem Bürogebäude mit Ladenzeile. Vor der Markthalle ist eine treppen- förmige Terrasse geplant, von der Besucher Veranstaltungen auf der im Wasser schwimmenden Eventplattform genießen können. Auf der Südseite, gegenüber der Marina, werden Flächen für Sport und Freizeit reserviert. Außerdem sollen hier ein Bürobau und ein 3-Sterne-Plus Hotel mit gehobener Gastronomie verwirklicht werden. „Während der Projekt- entwickler mit duisport als Eigentümer derzeit die Grundstückskaufverträge verhandelt, arbeiten wir am Planungsrecht für das Projekt“, so Duisburgs
Stadtentwicklungsdezernent Jürgen Dressler.