Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Ehemaliges Bahngelände in Mainz wird Stadtquartier

Mit dem Beginn der Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Bahngelände an der Mombacher Straße in Mainz sind die ersten Schritte zur Entwicklung des neuen Quartiers M1 getan. Die Grundstückseigentümerin Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG baut ab August die leer stehenden ehemaligen Speditionsgebäude entlang der Mombacher Straße zurück. Bereits im Oktober 2012 hatte der Stadtrat der Stadt Mainz den Aufstellungsbeschluss für die Teilfläche von 46.000 m² südlich der Goethestraße gefasst. Auf dem Gelände ist ein Mix aus unterschiedlichen Nutzungen geplant: Büros, Dienstleistung, Hotel und sonstiges Gewerbe sowie auf Teilflächen Wohnungen für Studierende. Ergänzt werden kann diese Mischung durch gastronomische und kulturelle Angebote. Start-Ups, mittelständische Unternehmen und Forschungseinrichtungen sollen sich in dem neuen Stadtquartier ansiedeln.

.

Die Abrissarbeiten werden voraussichtlich im November abgeschlossen sein. Das Verwaltungsgebäude und Teile der ehemaligen Güterhalle in Industriearchitektur aus der Jahrhundertwende hingegen werden erhalten bleiben. Konzepte für die Nachnutzung der Gebäude werden derzeit erarbeitet. Bei Aurelis hofft man, dass das Bebauungsplanverfahren für das Areal zügig zum Abschluss gebracht werden kann. Mit den Erschließungsarbeiten will das Unternehmen unmittelbar im Anschluss beginnen.

Nördlich der Goethestraße wird nach heutigem Stand ab Herbst 2013 das Bahnunternehmen DNSW GmbH, eine Tochter der Netinera Deutschland, ihren neuen Sitz mit Bahnbetriebswerk realisieren.