Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Ehemaliger Generalsekretär der JFTC startet als Berater

Der ehemalige Generalsekretär der japanischen Kartellbehörde (Fair Trade Commission of Japan JFTC) Akinori Uesugi wird als Berater das Büro in Tokyo der internationalen Wirtschaftssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer verstärken. In dieser Funktion unterstützt er ab Juli die weltweite Praxisgruppe für Kartellrecht.

.

Akinori Uesugi kam bereits 1970 zur JFTC, wo er zahlreiche führende Posi- tionen bekleidete, unter anderem als Direktor der Abteilung für wirtschaft- liche Angelegenheiten. 2003 wurde er zum Generalsekretär ernannt. Während seiner Amtszeit setzte sich Uesugi vor allem für richtungsweisen- de Änderungen der japanischen Kartellgesetzgebung zur besseren Verfol- gung von Kartellvergehen ein.

"Die kürzlich erlassenen, strengeren kartellrechtlichen Vorschriften haben den Beratungsbedarf unserer Mandanten auf diesem nach wie vor am weitesten entwickelten Markt Asiens stark erhöht. Mit Akinori Uesugi sind wir nun noch besser in der Lage, diesen Bedarf zu befriedigen und uns auf dem japanischen Markt als führende Kartellrechtspraxis zu etablieren", kommentierte der weltweite Co-Head der Praxisgruppe Frank Montag die Verpflichtung von Akinori Uesugi.

Uesugi ist Professor an der juristischen Fakultät und der Graduate School of Law der Chuo Universität in Tokyo. Er ist außerdem Verfasser und Autor zahlreicher Publikationen im Kartellrecht und gilt auf diesem Gebiet als einer der angesehensten Experten in Japan.