Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

ECO Business-Immobilien AG: Erfolgreiche Entwicklung im 1. Quartal 2007

Die im Prime Market der Wiener Börse notierte ECO Business-Immobilien AG hat ihre erfolgreiche Unternehmensentwicklung im 1. Quartal 2007 fortgesetzt. Bei sämtlichen Umsatz- und Ertragskennzahlen konnten neue Rekordwerte erzielt werden. So wurde das Betriebsergebnis (Ebit) um 257 % auf 11,79 Mio. Euro erhöht. Das Immobilienvermögen belief sich zum Berichtsstichtag auf rund 698 Mio. Euro. Die aktuelle Akquisitionspipeline im Wert von über 800 Mio. Euro ermöglicht die Fortsetzung des Wachstumskurses.

.

Neue Höchststände bei Umsatz- und Ertragskennzahlen
Durch den Ausbau des Immobilien-Portfolios konnten im Berichtsquartal bei sämtlichen Umsatz- und Ertragskennzahlen neue Höchststände erzielt werden. Die Vermietungserlöse wurden gegenüber dem 1. Quartal 2006 um 85 % auf 11,52 Mio. Euro erhöht. Das Betriebsergebnis (Ebit) konnte dementsprechend auf 11,79 Mio. Euro gesteigert werden, ein Plus von 257 % gegenüber der Vorjahresperiode. Neben höheren Mieterlösen in Folge der Flächenexpansion trugen auch Veräußerungsgewinne aus Immobilienverkäufen im Rahmen des Trading-Portfolios mit 2,29 Mio. Euro (Q1/2006: 0,0 Mio. Euro) und Aufwertungsgewinne zum überproportionalen Ergebnisplus bei. Die vorzunehmenden Aufwertungsgewinne im Rahmen der IFRS-Bewertung beliefen sich auf 2,41 Mio. Euro (Q1/2006: 0,0 Mio. Euro) oder 0,35 % des gesamten Immobilienvermögens. Der Quartalsgewinn je Aktie konnte von 0,11 Euro in der Vorjahresperiode auf nunmehr 0,23 Euro erhöht werden.

Friedrich Scheck, Vorsitzender des Vorstandes, sieht das 1. Quartal 2007 als konsequenten Schritt im Rahmen der Wachstumsstrategie: "Der hochwertige Ausbau des Immobilienportfolios - insbesondere im Jahr 2006 - zeigt im überproportionalen Ergebnisplus im 1. Quartal 2007 bereits voll Wirkung. In diesem Sinne werden wir weiter am Erfolg unseres Unternehmens arbeiten, damit wir unseren Anlegern auch in Zukunft nachhaltige Ertragskraft präsentieren können."

Das Immobilienvermögen wurde innerhalb eines Jahres von rund 390 Mio. Euro zu Ende des 1. Quartals 2006 auf rund 698 Mio. Euro ausgebaut. Im Rahmen der Trading-Aktivitäten konnten im 1. Quartal 2007 Immobilien im Wert von 15,2 Mio. Euro gewinnbringend veräußert werden.

Ausbau des Immobilienportfolios geplant
Der Markt für Business-Immobilien bietet ECO unverändert große Chancen, die das Unternehmen sowohl in den Kernmärkten Österreich und Deutschland als auch in den CEE-Staaten nutzen wird. Aktuell verfügt ECO über eine Akquisitionspipeline im Volumen von über 800 Mio. Euro, die in den nächsten 12-18 Monaten konsequent umgesetzt werden soll. "Wir werden das Immobilienportfolio um weitere hochwertige Business-Immobilien bereichern und insbesondere auch im CEE-Raum eine bedeutende Position aufbauen. Dabei werden wir wie bisher äußerst selektiv nur in Immobilien investieren, die entweder den Gesamtertrag des Unternehmens nachhaltig steigern oder im Rahmen des Trading-Portfolios mit Gewinn weiterverkauft werden können", kommentiert Friedrich Scheck die nächsten Wachstumsschritte.

Mit einer Eigenkapitalquote von 42 % ist ECO für die Wachstumsaktivitäten gut gerüstet. Zur Finanzierung sämtlicher Akquisitionen soll auf der heutigen ordentlichen Hauptversammlung zusätzlich eine Kapitalerhöhung von bis zu 20 Mio. Stück neue Aktien genehmigt werden.

Segmentierung der Geschäftsfelder
Im Rahmen dieser Expansionsstrategie hat ECO entsprechend der Geschäftscharakteristik der einzelnen Segmente und Märkte und des damit verbundenen Risk-Return-Profils die Segmentierung der Geschäftsfelder in "Hold-Portfolio", "Trading-Portfolio" und "CEE-Portfolio" klar präzisiert. Das Hold-Portfolio bildet das auf Sicherheit und Substanz ausgerichtete Kerngeschäft und umfasst die Heimmärkte Österreich und Deutschland. Die Trading-Aktivitäten, die entscheidend zur Portfolio- und Ertragsoptimierung beitragen, sind nunmehr in einem eigenen Geschäftssegment ausgewiesen (Trading-Portfolio). Die osteuropäischen Wachstumsmärkte finden sich im CEE-Portfolio, dessen Akquisitionspipeline bereits mit attraktiven Projekten mit einem Gesamtvolumen von über 550 Mio. Euro gefüllt ist und über die Tochtergesellschaft ECO Eastern Europe Real Estate AG investiert wird.

Aufgrund der Entwicklung des Unternehmens in den ersten Monaten 2007 sowie in Anbetracht der attraktiven Akquisitionspipeline rechnet der Vorstand des Unternehmens mit einer weiteren positiven Entwicklung der ECO im Gesamtjahr 2007.