Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

ECE-Flaggschiff eröffnet in völlig neuem Gewand

Große Premiere für „Shopping de luxe“ in Hamburg: Am Mittwoch, 27.09.06, eröffnet nach rund 20-monatiger Bauzeit die neue Shopping-Galerie des Alstertal-Einkaufszentrums (AEZ) mit 80 zusätzlichen Fachgeschäften auf drei edel gestalteten Flanierebenen. Das um 17.000 m² vergrößerte AEZ verfügt jetzt als größtes Center Norddeutschlands über ca. 59.000 m² Verkaufsfläche mit insgesamt rund 240 Fachgeschäften sowie über mehr als 3.000 Pkw-Stellplätze. Die AEZ-Betreibergesellschaft ECE hat rund 125 Millionen Euro in die hochwertige Umgestaltung ihres Flaggschiffs investiert. Rund 2.300 Menschen haben künftig im AEZ ihren Arbeitsplatz – ca. 700 mehr als bisher. Völlig neu gestaltet präsentiert sich auch das Umfeld – mit attraktiven Stadtplätzen, Skulpturen, Bühnen, Cafés, Wasserflächen und viel Grün. ECE-Geschäftsführungsvorsitzender Alexander Otto (Bild 2, l.): „Das neue AEZ wird ein internationales Aushängeschild für die gesamte Metropolregion Hamburg sein.“

.

Ganz neue Maßstäbe setzt das neue AEZ auch bei der architektonischen Gestaltung. Ein neues Eingangsportal und eine moderne Glas-Naturstein-Fassade verleihen dem AEZ ein völlig neues, modernes Gesicht. Im Innern dominiert heller Naturstein, kombiniert mit dunklem Holz und Edelstahl. Zwei Glasrotunden und ein 75 Meter langes, halbrundes Glasdach über der neuen Ladenstraße sorgen für viel Licht und Transparenz. Im Erdgeschoss haben die Besucher die Möglichkeit, sich in einem Lounge-Bereich auf Ledersesseln zu entspannen. Pflanzen und Brunnen mit wechselnden Licht- und Wasserspielen runden die Wohlfühlatmosphäre ab. Außerdem wurde im Basement eine Kinderspiellandschaft mit gemütlichen Sitzgelegenheiten für die Eltern geschaffen. Ein interaktiver Brunnen mit variierendem Licht- und Wasserspiel lädt hier zum Ausprobieren ein. Zu den zahlreichen neuen Service-Angeboten gehört auch Valet Parking – ein besonderer Parkservice für eilige Centerbesucher.

Flächen zu 100 Prozent vermietet
Die Nachfrage nach den neuen Ladenflächen im AEZ war riesengroß. Fester Bestandteil der ECE-Planung ist ein mittelstandsfreundliches Vermietungskonzept, das den örtlichen und regionalen Handel stärkt und ihm echte Entwicklungsperspektiven gibt. Neben national und international agierenden Filialisten stammt ein hoher Anteil der Einzelhändler im AEZ aus Hamburg und der Region.

Neues Lichtkonzept: „Light Improvement District“
Spektakulär ist die neue, künstlerische Illumination der AEZ-Fassade und der Außenbereiche. Diese Lichtinszenierung wird künftig allabendlich den lebendigen Charakter des Stadtquartiers unterstreichen. Dazu gehören illuminierte Wasserflächen und Skulpturen, farbig hinterleuchtete Glaslamellen und riesige, mit Spotlights akzentuierte Glasvitrinen. Die stilvoll mit Licht inszenierte Außengastronomie inmitten einer atmosphärisch beleuchteten Vegetation rundet das Gesamtbild ab.

Das Beleuchtungskonzept stammt vom Hamburger Lichtkünstler Michael Batz, der bei der detaillierten Entwurfsplanung vom Hamburger Lichtplaner Prof. Peter Andres unterstützt wurde. In enger Zusammenarbeit mit den Spezialisten der ECE und in Abstimmung mit dem Hamburger Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter wurde das Konzept mit seinen speziell für das AEZ entwickelten lichtgestalterischen Elementen verwirklicht – ein beispielgebender „Light Improvement District“.

Umstrukturierung bis Herbst 2007
Nach Eröffnung des AEZ-Erweiterungsbaus beginnt jetzt die schrittweise Umstrukturierung und Modernisierung vieler Ladenflächen im bisher schon bestehenden Centerteil. Diese Arbeiten werden bis Herbst 2007 abgeschlossen sein.