Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Duisport: Mehr Fläche für Rhein-Ruhr Collin

Die Rhein-Ruhr Collin KG wird ihre Kapazitäten am Standort Duisburg erweitern. Der Fachgroßhändler für Gebäudetechnik (Sanitär, Heizung, Klima, Lüftung, Installation und Elektro) zieht mit seiner Unternehmenszentrale von Duisburg-Rheinhausen in den Logistikpark Kaßlerfeld. „Collin wird ein Auslieferungslager errichten und die logistische Anbindung an den Duisburger Hafen nutzen“, sagte Erich Staake, Vorstandssprecher der Duisburger Hafen AG. Das neue Grundstück ist rund 146.000 m² groß. „Im deutlich zweistelligen Millionenbereich“ werde in den neuen Standort investiert, kündigte Gert Collin, persönlich haftender Gesellschafter der Rhein-Ruhr Collin KG, in Duisburg an.

.

Mit rund 105.000 m² übernahm die Rhein-Ruhr Collin KG den Löwenanteil des neuen Grundstücks von der Duisburger Hafen AG. Weitere rund 23.500 m² erwarb der Fachgroßhändler von der Stadt Duisburg. Zum 01.10.2010 gehen dann noch einmal rund 17.500 m² an Collin, resultierend aus der geplanten Flächenrückgabe eines großen Mineralölkonzerns im Kaßlerfeld. Anlässlich des ersten Spatenstiches lobte Gert Collin die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt, insbesondere mit Oberbürgermeister Adolf Sauerland, und die gute Kooperation mit duisport.

„Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, in Duisburg zu bleiben“, sagte Collin. Auf dem zuletzt knapp 40.000 m² großen Grundstück in Duisburg-Rheinhausen sei man an Kapazitätsgrenzen gestoßen. „Als der Umzug feststand, hatten wir unseren Mitarbeitern versprochen, alles daran zu setzen, dass der neue Unternehmensstandort nicht allzu weit entfernt ist vom jetzigen. Das ist uns gelungen und ein deutliches Zeichen an unsere Belegschaft, denn nicht der günstigste Kaufpreis, sondern unser Versprechen war ausschlaggebend“, verriet Collin.

Im Logistikpark Kaßlerfeld habe vor einigen Jahren mit der Ansiedlung von Kühne+Nagel, DHL und ABX die Kontraktlogistik im Duisburger Hafen begonnen, erinnerte Staake. Inzwischen seien Firmen wie der amerikanische Automobilzulieferer Tower Automotive und Stahlrohr dazugekommen, Kühne+Nagel habe mehrmals seine Flächen im Logistikpark erweitert. „Ausgangspunkt für diese Entwicklung im Kaßlerfeld war die Reduzierung der nationalen Ölreserve und die damit einhergehende Flächenrückgabe eines großen Mineralölunternehmens“, erläuterte Staake.

Der neue Collin-Komplex wird zu Beginn rund 33.000 m² an Hallen- und Büroflächen bieten. „Wir werden auch ein modernes Schulungszentrum errichten, in dem unsere Kunden und Mitarbeiter zu den Themen Heiz- und Energiespartechniken direkt am Objekt geschult werden können“, freute sich Collin.