Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Düsseldorfer Büromarkt weiterhin auf Erfolgskurs

Für das Jahr 2018 verzeichnet Imovo in Düsseldorf (nur Stadtgebiet, kein Umland) einen Flächenumsatz von insgesamt 328.924 m². Das Jahresergebnis wurde somit um ca. 4,5 % im Vergleich zum Jahr 2017 verfehlt, liegt damit aber auf ähnlichem Niveau. Der Zehnjahresdurchschnitt wurde um fast 14.000 m² übertroffen (315.294 m²). Der Wachstumskurs der Landeshauptstadt setzt sich somit weiterhin fort. Die Spitzenmiete steigt von 27,00 Euro/m² (2017) auf 27,50 Euro/m².

.

Büroflächenumsatz nach Teilmärkten
Der höchste Büroflächenumsatz wurde mit 89.073 m² (28 % Marktanteil) im Teilmarkt Nord erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Marktanteil um fast 12 % und der Flächenumsatz um etwa 66 % gestiegen. Dies ist vor allem auf die Großanmietung von Deloitte mit über 35.000 m² zurückzuführen. Als zweitstärkster Teilmarkt konnte sich der Teilmarkt City mit einem Flächenumsatz von 75.506 m² etablieren. Damit ist der Flächenumsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 13 % gesunken (2017: 87.485 m²). Der Teilmarkt Linksrheinisch/Am Seestern konnte sich mit einem Marktanteil von etwa 14 % und einem Flächenumsatz von rund 45.785 m² als drittstärkster Teilmarkt etablieren. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Marktanteil jedoch um über 10 % und der Flächenumsatz um etwa 43 % gesunken (2017: 80.360 m², Marktanteil: 24 %). Dieses Umsatzdefizit ist auf die im Jahr 2017 erfolgten Großanmietungen, wie die der HSBC Transaction Services GmbH, zurückzuführen. Es folgt mit 37.632 m² und einem Marktanteil von rund 12 % der Teilmarkt Kennedydamm/Golzheim (2017: 26.554 m², Marktanteil: 8 %).

Büroflächenumsatz nach Flächensegmenten
Den höchsten Flächenumsatz stellt mit 108.981 m² der Größenbereich von 500 m² bis 2.000 m² dar (34,13 % Marktanteil). Dieses Flächensegment erzielt damit ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr (2017: 98.927 m² Flächenumsatz, 30,15 % Marktanteil). Mit 30 Mietvertragsabschlüssen und einer Gesamtvermietungsleistung in Höhe von 85.551 m² sichert sich das Flächensegment 2.000 m² bis 5.000 m² den zweiten Platz mit einem Marktanteil von 26,79 %. Im Vergleich zum Jahr 2017 ist der Flächenumsatz in diesem Flächenintervall um fast 65 % gestiegen (2017: 51.696 m²). Mit 257 Vertragsabschlüssen und einem Flächenumsatz von 63.835 m² (- 22 % im Vergleich zu 2017) folgt das Flächensegment „Kleiner als 500 m²“. Das Flächensegment der Großabschlüsse (größer als 5.000 m²) erzielt mit 5 Mietvertragsabschlüssen und einer Vermietungsleistung von 60.977 m² einen ähnlichen Marktanteil wie der kleinteilige Größenbereich.

Mietpreisentwicklung
Die Düsseldorfer Spitzenmiete steigt zum Ende des Jahres 2018 um 0,50 Euro/m² auf 27,50 Euro/m². Damit verbleibt sie auf einem konstant sehr hohen Niveau. Nach wie vor werden die Spitzenmietpreise in dem Teilmarkt Königsallee/Bankenviertel erzielt. Auch die gewichtete Durchschnittsmiete steigt im Vergleich zum Vorjahr und liegt derzeit bei 16,06 Euro/m². Dies ist besonders auf hochpreisige Großanmietungen zurückzuführen.

Leerstand
Ausgehend von einem Flächenbestand von 7.506.090 m² beträgt die aktuelle Leerstandsquote 7,2 % und entspricht somit einem Leerstand von 525.426 m². Gegenüber dem Vorjahr konnte der Leerstand somit weiter abgebaut werden (2017: 7,5 %). Somit setzt sich die Flächenverknappung, gerade von modernen und hochwertigen Büroflächen, weiter fort.

Fazit
Die Landeshauptstadt erzielt aufgrund einiger Großabschlüsse ein beständiges Jahresergebnis, das nahtlos an das erfolgreiche Vorjahr anknüpft. Ebenso erfreulich ist die positive Entwicklung der Spitzenmiete und der Durchschnitts-miete (27,50 Euro/m² und 16,06 Euro/m²). Der Leerstand sinkt weiter auf einen Wert von 7,2 %, ausgehend von einem Flächen-bestand von 7.506.090 m². Somit beträgt der flächenmäßige Leerstand 525.426 m².