Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DTZ schließt Geschäftsjahr 06/07 mit stattlichem Gewinn ab

Im Geschäftsjahr 2006/2007 steigert das international tätige Immobilienberatungsunternehmens DTZ seinen Gewinn vor Steuern um 40,9 Prozent auf 41,8 Millionen britische Pfund (2006: 29,7 Millionen britische Pfund). Der Umsatz des Konzerns erhöht sich zwischen 1. Mai 2006 und 30. April 2007 um 33,5 Prozent auf 310,3 Millionen britische Pfund (2006: 232,4 Millionen britische Pfund). Der Gewinn pro Aktie steigt um 30,4 Prozent auf 49,4 Pence (2006: 37,9 Pence).

.

Der Netto-Cashflow erreichte zum Ende des Geschäftsjahres, nach Abzug von Akquisitionskosten mit einem Volumen von 26.9 Millionen Pfund, 24 Millionen britische Pfund (2006: 30,3 Millionen Pfund), und belegt die Cashflow-Kompetenz, die starke Bilanz und Finanzkraft des Unternehmens.

Die Steuerquote hat sich auf 31.3 Prozent verringert (2006: 31,9 Prozent).

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung erhöhte sich die Jahresend-Dividende auf 8,00 Pence (2006: 7,00 Pence). Damit steigt die Gesamtdividende für das Jahr um 17,9 Prozent und beläuft sich auf 11,50 Pence (2006: 9,75 Pence).

Grundlage der erfolgreichen Entwicklung des Konzerns im Geschäftsjahr 2006/2007 sind hohe Gewinn- und Umsatzsteigerungen in Großbritannien und auf dem europäischen Festland (EMEA), hier mit besonders starkem Wachstum in Frankreich, Deutschland, Polen und den Niederlanden. Besonders positiv hat sich auch die Region Asien-Pazifik entwickelt, mit Südostasien als Vorreiter. Australien, Indien und Japan erzielten ebenfalls beachtliche Fortschritte.

Das Unternehmen hat seine globalen Leistungsfähigkeit konsequent weiter ausgebaut durch die 50 prozentige Beteiligung an DTZ Rockwood in den USA, durch die Akquisition der restlichen 70 Prozent Eigenkapital von DTZ Nordasien, sowie durch die Übernahme von weiteren 26 Prozent an der Gesellschaft DTZ Neuseeland. Der Konzern erwarb im Berichtszeitraum zudem 100 Prozent der Anteile an DTZ Portugal. DTZ übt, wie heute verkündet, eine Option aus auf den Erwerb von weiteren 50 Prozent der Anteile an DTZ Schweden und auf die Akquisition eines Immobilienberatungs-Unternehmens in Sydney.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr eröffnete DTZ zudem neue Büros in Abu Dhabi, Atlanta, Bordeaux, Brisbane, Dallas, Leipzig, Los Angeles and Miami.

Auch in Deutschland setzte DTZ seinen expansiven Kurs fort. „Wir blicken auf ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr zurück mit einem stattlichen Umsatz- und Gewinnzuwachs. Über alle Geschäftsfelder hinweg erzielte das Unternehmen ein Plus von rund 70 Prozent, der Gewinn konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdreifacht werden“, sagt Jörg Nehls, Vorsitzender der Geschäftsführung von DTZ Deutschland. Dieses positive Ergebnis wurde vor allem getragen von den Sparten Professional Services (Property Management und Building Consultancy), Valuation und Capital Markets.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung stieg die Zahl der Beschäftigten zwischen Mai 2006 und April 2007 von 130 auf 200 Mitarbeiter. Inzwischen ist die Mannschaft bundesweit auf aktuell 225 Mitarbeiter gewachsen. Entsprechend ist DTZ Deutschland binnen eines Geschäftsjahres mit vier seiner Niederlassungen in neue Büros umgezogen und verdoppelte seine Bürofläche von 2.600 auf 5.500 m².

Zu den herausragenden Erfolgen im Geschäftsjahr 2006/2007 zählen unter anderem:

Capital Markets
● Corporate Finance erhält von einer führenden deutschen Immobiliengesellschaft den Auftrag, 500 Millionen Euro Kapital zu beschaffen
● Investment Advisory wird von der Defo mit der Vermarktung des „Blue Win“ Gewerbeimmobilien-Portfolios mit 120.000 m² Gesamtfläche beauftragt. Vor wenigen Tagen wurde der Auftrag erfolgreich abgeschlossen
● Investment vermittelt ein Portfolio der IVG mit zwölf Gewerbeimmobilien für 85 Millionen Euro an die CIT Europe

Occupational Markets
● Industrial & Logistics Services setzt bundesweit Immobilien im Wert von 125 Millionen Euro um
● DTZ Office Letting und Global Corporate Services beraten das Pharma-Unternehmen Bristol-Myers Squibb bei der Anmietung von 10.600 m² Bürofläche im Münchner Arnulfpark

Valuation
●Das Valuation Team bearbeitete 250 Bewertungsaufträge mit einem Volumen von rund 4,5 Milliarden Euro

Professional Services
● Property Management erhält von Fortress den Auftrag, ein Gewerbeimmobilienportfolio mit einer Gesamtfläche von 840.000 m² zu verwalten
● Building Consultancy übernimmt das Bau-Controlling für das 32.000 m² große „Centro Commerciale Gran Sasso“ in Italien