Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DTZ baut den Bereich Einzelhandel weiter aus

DTZ wird seinen Geschäftsbereich Retail Services über alle Dienstleistungen hinweg weiter ausbauen. „Bis 2015 werden in Deutschland ungefähr 60 neue Shopping Center auf den Markt kommen. Zusätzlich gewinnt die Sanierung und Erweiterung von bestehenden Centern an Bedeutung“, sagt Timo Tschammler, Vorsitzender der Geschäftsführung DTZ Deutschland. „Steigende Einzelhandelsumsätze hervorgerufen durch das Wirtschaftswachstum und die veränderte Warenhauslandschaft in den deutschen Innenstädten erfordern verstärkt Beratungsleistungen. Diese Marktentwicklung wollen wir nutzen und unsere Dienstleistungen noch stärker am Markt anbieten.“

.

Aktuell hat DTZ europaweit über 220 Center unter Management. DTZ Deutschland betreut 17 Shopping Center, wie beispielsweise MyZeil in Frankfurt am Main und die Fünf Höfe in München. „Europaweit sind wir damit beim Center-Management Marktführer“, so Tschammler. „Diese Position wollen wir weiter ausbauen.“ DTZ Retail Services betreut dabei Shoppingcenter in allen Phasen ihres Lebenszyklus. Dies fängt bei der Projektentwicklung bis zur Eröffnung an, führt über das operative Management bis hin zur Revitalisierung, Abbruch oder Verkauf.

„Zusätzlich zum Management-Bereich werden wir auch die anderen Retail-Dienstleistungen ausbauen“, sagt Timo Tschammler, Vorsitzender der Geschäftsführung DTZ Deutschland. „Hierzu gehört das Vermietungs- und das Investmentgeschäft sowie der Bewertungsbereich.“ Für das Einzelhandelsvermietungsgeschäft hat DTZ vor kurzem zwei neue Mitarbeiter eingestellt. Auch das Investmentteam im Retailbereich soll weiter ausgebaut und als eigene Sparte etabliert werden. Im Bereich Bewertung gibt es bereits ein Team, das sich ausschließlich auf die Bewertung von Einzelhandelsimmobilien konzentriert. „Aktuell wurde etwa für ein Bankenkonsortium das Metro Cash & Carry Portfolio zur Finanzierung bewertet, welches vergangene Woche von dem Investor Cerberus erworben wurde – es war die größte Transaktion der vergangenen zwölf Monate“, so Tschammler.

Im Bereich Retail Services gibt es bei DTZ eine personelle Veränderung. Hubertus Kobe, Geschäftsführer des Bereichs Professional Services wird DTZ auf eigenen Wunsch hin Ende Mai verlassen und auf Investorenseite wechseln. Kobe kam 2007 durch die Übernahme von Donaldsons Europe zu DTZ und verantwortete zuletzt als Geschäftsführer den Geschäftsbereich Professional Services. „In den vergangenen Jahren hat Herr Kobe die Wachstumsphase von DTZ aktiv und erfolgreich mitgestaltet“, sagt Tschammler. „Wir bedauern seinen Abschied und wünschen Herrn Kobe für seine berufliche Zukunft alles Gute.“