Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DS-Plan entwickelt innovatives Energiekonzept für geplantes Null-Energie-Haus

Mit dem Energieturm Burdsch al-Taka betritt der renommierte Dortmunder Architekt Eckhard Gerber bautechnisches Neuland. Das 322 Meter hohe und 68 Stockwerke umfassende Gebäude soll als „Null-Energie-Haus“ die Energie für Kühlung und Stromversorgung selbst erzeugen. Effiziente Fassaden– und Klimakonzepte sorgen dafür, dass sich der Energiebedarf im Vergleich zu herkömmlichen Gebäuden gleicher Größe um 60 Prozent reduziert. Der verbleibende Energieaufwand wird aus rein regenerativen Energiequellen wie Sonne, Wind und Wasser gewonnen

.

Die Stuttgarter Energiemanager von DS-Plan – einem Expertenteam der Drees & Sommer-Gruppe – sind für die gesamte technische Planung verantwortlich und haben ein zukunftsweisendes Energiekonzept entwickelt: Als Vorbild für die Raumkonditionierung dienen historische persische Windtürme. Bei diesen Windtürmen wurde die Bauform so gewählt, dass kühle Nordwinde aufgefangen und durch das Gebäude geleitet werden, während warme Südwinde eine Durchströmung verhindern. Die Ingenieure von DS-Plan übertrugen diese Philosophie auf ein modernes Gebäude- und Fassadenkonzept, indem immer nur die Leeseitigen Fassaden geöffnet werden und so die Abluft durch natürliche Kräfte abgeführt wird. Der Energieturm bedient sich somit entsprechend dem historischen Vorbild rein natürlicher Klimatisierungstechniken.