Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Drogerie Müller kauft Geschäftshäuser in Lüneburgs Innenstadt

Das Drogerieunternehmen Müller hat in die Geschäftshäuser Grapengießerstraße 7-8 in der Innenstadt von Lüneburg investiert. Nach Auskunft des für den Verkaufsprozess verantwortlichen Unternehmens Lührmann Hamburg will das Ulmer Unternehmen im nächsten Jahr selbst in die jetzt erworbenen sowie in die darüber hinaus angemieteten Flächen in der Grapengießerstraße 9 einziehen. Die drei zusammenhängenden Immobilien wurden bislang vom lokalen Modehaus Hedemann genutzt. Mit insgesamt 6.000 m² Gesamtnutzfläche gehören die drei Geschäftshäuser, neben den Immobilien von Karstadt und C&A, zu den größten Einzelhandelsflächen in der vom Denkmalschutz geprägten Lüneburger Innenstadt.

.

Insgesamt beurteilt Lührmann Hamburg die Einkaufsstadt Lüneburg, deren Fußgängerzone sich vom Markt über die Große und Kleine Bäckerstraße bis hin zur Grapengießerstraße erstreckt, als durchweg stabilen Einzelhandelsstandort. Der Besatz sei gut durchmischt und rund 45 Prozent der angesiedelten Unternehmen seien örtliche Einzelhändler. Dem großen Interesse an den Einzelhandelsflächen in der innerstädtischen 1A-Lage entsprechend, seien die Mieten weiterhin auf einem guten Niveau. Das habe auch mit der vorhandenen Flächenstruktur zu tun: Mittelgroße bis große Ladenlokale seien rar, da der historisch geprägte Immobilienbestand diese nur selten hergibt. Die natürliche Verknappung beeinflusse auch die Verkaufserlöse. Trotz eines leichten Einbruchs im Zuge der weltweiten Finanzmarktkrise seien die örtlichen Immobilienwerte in der innerstädtischen Bestlage seit dem Jahr 2000 im Schnitt um über vierzig Prozent gestiegen.