Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Drogeriemarktkette wusste von nichts

China: Dreister dm-Filialen-Nachbau gescheitert

Kuriosität besonders skurriler Art: In China wurde offenbar eine komplette Filiale der Drogeriemarktkette dm nachgebaut und diese Kopie in ein Einkaufszentrum der nordostchinesischen Stadt Shenyang gestellt. Wie die „Wirtschaftswoche“ berichtet, seien Eingang und Schaufenster mit entsprechendem Logo und Werbeclaim "„Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein“ bestückt.

.

dm-Chef Erich Harsch stellte klar, sein Unternehmen betreibe keine Läden in China und habe dies auch nicht vor. Man habe auch niemandem eine Genehmigung erteilt, Logo und Claim in China zu benutzen. Harsch habe erst vor wenigen Tagen von der „Kopie“ erfahren. Derzeit ist noch offen, ob und ggf. wie dm juristisch dagegen vorgeht. Die öffentliche Berichterstattung in China und Deutschland über die „geklaute“ Filiale hat indes aber laut Wirtschaftswoche offensichtlich auch schon Wirkung gezeigt, denn der Ladeninhaber hat das Logo etc. inzwischen demontiert.

Interessant ist, dass dm trotz fehlender Präsenz im chinesischen Straßenbild vielen Chinesen dennoch ein Begriff zu sein scheint. Offenbar versorgen sich chinesische Händler und Touristen, wenn sie sich in Deutschland aufhalten, häufig mit Milchpulver von dm. Der Grund bestehe darin, dass Milchpulver als Babynahrung durch Verunreigungen in Verruf geraten sei.