Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DIFA baut Mexiko-Portfolio weiter aus

Die DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG, Hamburg, setzt den Expansions- kurs ihrer Fonds in Lateinamerika weiter fort. In Mexiko-City erwarb das Im- mobilienfondsunternehmen der Union Investment Gruppe für den DIFA-Gund und den DIFA-Global ein Portfolio mit vier voll vermieteten Büroobjek- ten, die aufgrund ihrer Ausstattungsqualität über ein hohes Mietsteiger- ungspotenzial verfügen.

.

Die Mitte bis Ende der 90er Jahre errichteten Bürohäuser mit einer Gesamt- nutzfläche von 60.000 m² liegen in Lomas de Chapultepec, dem heutigen Central Business District der 20-Millionen-Einwohner-Metropole, sowie im etablierten Teilmarkt Santa Fé. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den Portfolioerwerb liegt bei rund 139 Millionen US-Dollar. Während der DIFA-Global mit dem Erwerb einer Minderheitsbeteiligung am 55geschossogen Büro- und Geschäftshaus "Torre Mayor" in Mexiko-City bereits 2005 den Markteintritt in Lateinamerika realisierte und in Mexiko inzwischen mit insgesamt vier Immobilien bzw. Beteiligungen engagiert ist, fasste nun auch der DIFA-Grund dort mit zwei Objekten Fuß. "Aufgrund der positiven Erfahrungen in Mexiko und der Aussicht auf weiterhin starkes Wirtschafts- wachstum prüfen wir für beide Fonds den weiteren Ausbau unseres Portfolios in sehr guten Bürostandorten. Im Fokus stehen hochwertige Büroobjekte, die den Ansprüchen internationaler Unternehmen entsprechen", sagt Dr. Reinhard Kutscher, im DIFA-Vorstand für das Auslandsgeschäft verantwortlich. Die Verwaltung des neu erworbenen Portfolios übernimmt Hines, die bereits die DIFA-Global-Immobilie "Tamayo 100" in Monterrey betreuen. Die DIFA ist bisher als einziger deutscher Fonds auf dem lateinamerikanischen Subkontinent investiert.