Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DIC Asset AG erwirbt Retail-Immobilien für 108 Mio. Euro

Die DIC Asset AG hat von einem Joint Venture aus Area Property Partners und Rida Development nach einer exklusiven Transaktionsumsetzung zwei Einzelhandelsimmobilien in Bremen und Chemnitz mit „Galeria Kaufhof“ als Mieter erworben. Das Investitionsvolumen im Rahmen eines Share-Deals liegt bei rund 108 Mio. Euro. Jones Lang LaSalle war bei dieser Transaktion vermittelnd tätig.

.

Beide Immobilien befinden sich in den beiden Stadtzentren, und verfügen zusammen über 49.000 m² Verkaufsflächen. Die Objekte sind zu 100 Prozent vermietet, die Mietvertragslaufzeit beträgt im Durchschnitt rund 11,5 Jahre. Die jährlichen Mieteinnahmen von circa 7,3 Mio. Euro entsprechen nach Angaben der DIC Asset AG bezogen auf die Immobilienkaufpreise einer Mietrendite von knapp 7 Prozent.

Die jährlichen Mieteinnahmen erhöhen sich für das Unternehmen um rund 6 Prozent, das Portfoliovolumen nimmt um etwa 5 Prozent zu. Zudem steigt durch die lang laufenden Mietverträge die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit des Portfolios an, so die DIC Asset AG.

Das Closing mit dem Eigentumsübergang der beiden Immobilien an die DIC Asset AG erfolgt voraussichtlich zu Beginn des zweiten Quartals 2011. Damit wird die Akquisition sehr zeitnah ergebniswirksam. Dies führt nach Angaben der DIC Asset AG noch in diesem Jahr zu einem unmittelbaren FFO-Beitrag von mehr als 3 Mio. Euro. Bei der Transaktion werden laut Unternehmen zunächst überwiegend Eigenmittel eingesetzt, das bindend zugesagte Fremdkapital könne schrittweise bis zum Jahresende abgerufen werden. Die Finanzierung dieses Portfolios mit einer renommierten deutschen Hypothekenbank sei langfristig auf bis zu zehn Jahre festgeschrieben.