Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DeWAG-Gruppe startete optimistisch ins neue Jahr

Die Zielvorgaben der DeWAG-Gruppe für das Jahr 2010 konnten übertroffen und die Verkäufe deutlich gesteigert werden. Daher startet die DeWAG-Gruppe optimistisch ins neue Jahr. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die das Unternehmen am 21.Februar 2011 veröffentlichte.

.

Kontinuierliches Wachstum
In 2010 hatte die DeWAG rund 1.100 zusätzliche Wohn- und Gewerbeeinheiten in den Großräumen München, Frankfurt, Köln und Düsseldorf erworben. Im Laufe des Geschäftsjahres konnte die bundesweite Durchschnittsmiete der DeWAG-Bestandsimmobilien – zum Teil auch bedingt durch Modernisierungsmaßnahmen und Bestandserweiterungen in den Metropolstädten - um 4,4 Prozent erhöht werden, teilte das Unternehmen mit. Gleichzeitig wurde der Leerstand reduziert. Standen im Vorjahr noch 3,9 Prozent der Bestandswohnungen leer, sank diese Leerstandsquote im Jahr 2010 auf 3,5 Prozent.

Umfassende Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen
Die positive Mietpreisentwicklung lässt sich unter anderem auf die zahlreichen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen der DeWAG zurückführen. Allein im Jahr 2010 wurden mehr als 20 Millionen Euro in die Aufwertung des Immobilienportfolios investiert. Neben Maßnahmen zur Verbesserung der Wohnqualität bilden energetische Optimierungen einen wichtigen Schwerpunkt.

Privatisierung
Im Zuge des Privatisierungsgeschäftes konnten 540 Wohnungen verkauft werden. Ein Plus von 46 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gekauft wurde vornehmlich in den wertbeständigen Wohnlagen der bundesdeutschen Metropolstädte. München und Frankfurt verzeichneten dabei die größte Nachfrage. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Bestandsimmobilien lag bei 2.257,00 Euro und damit etwas höher als das Vorjahresniveau von 2.065,00 Euro. Rund 54 Prozent der Käufer waren private Kapitalanleger.

Helmut Beyl, Geschäftsführer der DeWAG Management GmbH, kommentiert das Jahresergebnis 2010 wie folgt: „Wir freuen uns über die kontinuierlich positive Geschäftsentwicklung unseres Unternehmens. Unser Ziel ist es, unsere Immobilienbestand weiter zu optimieren und somit die Zufriedenheit unserer Investoren zu sichern.“