Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Deutsche Messe nimmt neuen Hallenkomplex

Sie ist fertig und wird bereits gut gebucht. Bundesminister Sigmar Gabriel und Bundesministerin Johanna Wanka nutzten sie mit dem Leaders Dialogue zum Start der Plattform Industrie 4.0 im April, Audi-Manager und Logistikspezialisten von Still richteten dort ihre Tagungen und Firmenevents aus, und auch das deutschlandweite Händlertraining für den neuen Volvo XC90 ging in ihren vier Wänden bereits erfolgreich über die Bühne. Die Rede ist von der neuen Halle 19/20 auf dem Messegelände in Hannover, die nach eineinhalb Jahren Bauzeit wie geplant im Frühjahr 2015 fertiggestellt und heute offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurde. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies, und der Oberbürgermeister der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover, Stefan Schostok, weitere Mitglieder des Aufsichtsrates und der Vorstand der Deutschen Messe nahmen die Halle nun auch offiziell in Betrieb.

.

„Die neue Halle 19/20 ist eine strategische Investition in unser Messegelände. Wir können damit noch stärker im Bereich der Unternehmensevents und Veranstaltungen am Markt auftreten“, sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG. Die Messehalle war exakt im Zeitplan errichtet worden und blieb bei den Baukosten von 54 Millionen Euro unterhalb des eingeplanten Budgets. Von Fritsch: „Das ist ein konkretes Beispiel dafür, dass die Deutsche Messe aus eigener Kraft in ihr Gelände investiert.“

„Der Neubau der Halle 19/20 ermöglicht neue Veranstaltungsformate und bildet den Auftakt für weitere Investitionen in das Messegelände, die in den kommenden Jahren nach und nach anstehen. Im Rahmen des Geländeentwicklungsplans ist dies ein wichtiger Meilenstein zur Modernisierung des Messegeländes. Die Deutsche Messe AG ist ein echter Global Player. Die Investitionen am Standort Hannover zeigen aber, dass das 'Herz' der Messe in Hannover liegt. Gerade im Wettbewerb mit anderen Messegesellschaften muss die Infrastruktur für die Ausrichtung von internationalen Weltleitmessen am Standort Hannover angemessen sein. Es geht für den Messeplatz Hannover um eine Spitzenstellung im internationalen Wettbewerb“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Messe, Olaf Lies.

Nur wenige Monate nach Inbetriebnahme hat die neue Halle 19/20 auf dem Messegelände in Hannover schon ihre Vielseitigkeit unter Beweis gestellt - als Messehalle wie auch als Konferenzbereich. „Das MICE-Segment hat in Hannover damit eine neue Anlaufstelle gefunden. Künftig können Meetings, Incentives, Convention, Events (MICE) eng mit der Halle 19/20 verknüpft werden“, ergänzte von Fritsch.

„Mit der neuen Messehalle wird Hannover insgesamt als international bedeutender Veranstaltungsort für Messen und Kongresse gestärkt. Die Landeshauptstadt identifiziert sich uneingeschränkt mit ihrer Messe. Willkommen in der Messestadt heißt es schon am Hauptbahnhof. Hannover ist durch die Messe für die internationale Wirtschaft und Politik zu einer wichtigen Drehscheibe geworden. Die Reputation der großen Messen und des Messestandortes Hannover im Ausland ist enorm. Aber auch lokal profitieren sowohl die Stadt als auch die Region: 550 Millionen Euro Wertschöpfung im Jahr und 15.000 Arbeitsplätze. Diese Zahlen sprechen für sich. Damit Hannover weiterhin als Messestadt ganz vorne steht, muss das Messegelände Stück für Stück an die aktuellen Marktanforderungen angepasst werden. Das ist mit der neuen Halle hervorragend gelungen“, so Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok.

Hinter der neuen Halle steht das international renommierte Büro gmp International - Gerkan, Marg und Partner, die bereits andere Hallen auf dem Messegelände entworfen hatten. Auf einer Brutto-Geschossfläche (BGF) von mehr als 25.700 m² vereint der Neubau eine Kombination aus Messehalle, Tagungsbereich und Gastronomie. Messen und Kongresse können ideal gebündelt und Tagungen durch praxisbezogene Ausstellungen ergänzt werden. „Wir beobachten bei unseren Messen und Veranstaltungen einen immer größeren Bedarf an Konferenzmöglichkeiten parallel zu den eigentlichen Ausstellungen“, erläuterte von Fritsch.

Der Hallenkomplex hat einiges zu bieten: zentrale Lage am Nordeingang des Messegeländes, kurze Wege zur und in der Halle, die komplett abgedunkelt werden kann und so jedes Event auch mit Lichtinszenierungen ermöglicht, ein moderner Konferenzbereich mit unterschiedlichen Sälen, die für acht bis 800 Personen ausgelegt sind, das direkt angeschlossene Restaurant „Five Continents“ sowie ein an der Nordseite der Halle gelegenes Bistro mit einer Live-Cooking-Area. Vor den Augen der Gäste werden dort Speisen unterschiedlicher Art frisch und „just in time“ zubereitet, was eine für Messehallen neue Atmosphäre schafft. „Die neue Halle 19/20 verbindet Modernität und Flexibilität. Sie kombiniert die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden ganz hervorragend. Besonders die 'special features' der Halle ermöglichen es, dass wir neue Kundengruppen erreichen - dadurch können wir im MICE-Segment weiter wachsen“, fasste von Fritsch zusammen.