Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Deutsche Immobilien-Akademie vergibt Forschungspreise

Die Deutsche Immobilien-Akademie (DIA) vergibt in diesem Jahr erneut zwei renommierte Forschungspreise für wissenschaftliche Arbeiten mit immobilienwirtschaftlichem Bezug. Vorsitzender des Preiskomitees ist Prof. Dr. Heinz Rehkugler, Universitätsprofessor und Studienleiter der DIA-Instiututs an der Universität Freiburg. „In der Forschung wird die Immobilienbranche trotz ihrer großen wirtschaftlichen Bedeutung noch nicht ausreichend gewürdigt“, so Jürgen Michael Schick (Bild l.), Vizepräsident und Sprecher des Immobilienverbands IVD. „Die Vergabe von Forschungspreisen soll hier ein Zeichen setzen, damit junge Wissenschaftler und Praktiker dazu ermutigt werden, die weißen Flecken in der immobilienwirtschaftlichen Forschung zu beseitigen.“

.

Forschungspreis der DIA
Seit 1999 lobt die DIA ihren Forschungspreis für wissenschaftliche Arbeiten mit volks- oder betriebswirtschaftlichen Themen der Immobilienbranche aus. Die Preisverleihung erfolgt jedes Jahr im Oktober auf der Expo Real in München. Die besten Dissertationen, Habilitationen und andere wissenschaftliche Arbeiten werden mit 2.500 Euro prämiert, Diplom-, Magister- oder Masterarbeiten mit 1.000 Euro.

Preis des Forschungsverbands für Immobilien-, Hypotheken- und Baurecht
Der dem IVD nahe stehende Forschungsverband für Immobilien-, Hypotheken- und Baurecht vergibt jährlich einen Sonderpreis für eine wissenschaftliche Arbeit, die sich im besonderen Maße mit den Herausforderungen des Maklerberufs auseinandersetzt. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird im Rahmen des Deutschen Immobilientages im Mai 2008 überreicht. Im Blickpunkt stehen Praktiker der Immobilienwirtschaft, die mit neuen Ansätzen das operative Geschäft wissenschaftlich begleitet haben.

Verfasser und betreuende Hochschulprofessoren können Arbeiten für beide Forschungspreise vorschlagen. Über die Preisvergabe entscheidet der Wissenschaftliche Beirat der Deutschen Immobilien-Akademie, unterstützt durch den Forschungs-verband für Immobilien-, Hypotheken- und Baurecht.