Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Deutsche EuroShop erhöht Umsatzerlöse auf 56,0 Mio. Euro

Die Deutsche EuroShop hat heute ihre Quartalsmitteilung zum 31. März 2018 veröffentlicht. In den ersten drei Geschäftsmonaten 2018 erzielte der Shoppingcenter-Investor Umsatzerlöse von 56,0 Mio. Euro, ein deutliches Plus von 10,5 % gegenüber der Vorjahresperiode (50,7 Mio. Euro). Das Nettobetriebsergebnis (NOI) stieg um 9,3 % auf 50,1 Mio. Euro und das EBIT um 10,7 % auf 49,0 Mio. Euro.

.

Das Ergebnis vor Steuern und ohne Bewertung ist von 35,3 Mio. Euro auf 39,5 Mio. Euro gestiegen (+12 %) und das Konzernergebnis erhöhte sich um 10,4 % von 27,5 Mio. Euro auf 30,4 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie reduzierte sich aufgrund der von 55,1 Mio. auf 61,8 Mio. gestiegenen Aktienanzahl von 0,50 Euro auf 0,49 Euro, das gemäß EPRA ermittelte Ergebnis je Aktie (EPRA Earnings) lag unverändert bei 0,60 Euro. Die FFO (Funds from Operations) erhöhten sich ebenfalls deutlich um 9,7 % auf 37,8 Mio. Euro wobei sich die FFO je Aktie von 0,62 Euro auf 0,61 Euro leicht reduzierten.

„Bei einer stabilen Entwicklung des Bestandsportfolios war das Wachstum maßgeblich durch das Olympia Center im tschechischen Brünn geprägt, welches im Vorjahresquartal noch nicht enthalten war“, erläutert Wilhelm Wellner, Sprecher des Vorstands der Deutsche EuroShop. „Das Olympia Center überzeugt auch ein Jahr nach dem Ankauf mit kontinuierlich wachsenden Mieterumsätzen und Kundenfrequenzen und bestätigt damit seine hohe Attraktivität für die Kunden und Mieter.“

Für das Geschäftsjahr 2018 hält die Deutsche EuroShop an ihren Prognosen fest und erwartet
• einen Umsatz zwischen 220 und 224 Mio. Euro
• ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 193 und 197 Mio. Euro
• ein Ergebnis vor Steuern (EBT) ohne Bewertungsergebnis von 154 bis 157 Mio. Euro
• Funds from Operations (FFO) je Aktie zwischen 2,35 Euro und 2,39 Euro

Die Gesellschaft stellt für 2018 eine Dividende von 1,50 Euro je Aktie in Aussicht.