Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Der Immobilienmarkt für Lagerflächen

In den ersten neun Monaten des Jahres 2006 wurden in den Regionen Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München und Wiesbaden/Mainz insgesamt ca. 1,2 Mio. m² Lagerflächen umgesetzt. Damit lag das Ergebnis über 50% höher als in den ersten neun Monaten 2005 und bereits 15% über dem Ergebnis des Gesamtjahres 2005.

.

Von diesem Umsatzplus im Einjahresvergleich profitierten die Regionen in unterschiedlichem Maß. Die Regionen Frankfurt/M, Hamburg, Berlin und Wiesbaden/Mainz verbuchten die höchsten Zuwächse (zwischen 58% und 168%). Die Regionen Düsseldorf (28%) und München (10%) wiesen geringere Steigerungsraten auf. Umsatzeinbußen waren in keiner Region zu verzeichnen.

Besonders aktiv war mit einem Anteil von ca. 45% am Gesamtumsatz die Branche Transport, Verkehr, Lagerhaltung, gefolgt von Handelsunternehmen mit ca. 23% und Unternehmen aus der Industrie (ca.14%).

Der regionale Schwerpunkt befand sich – wie im Vorjahr - mit einem Anteil von ca. 34% am Gesamtumsatz in der Region Hamburg. Vor allem Großanmietungen prägten den Umsatz - u. a. wurde hier mit mehr als 100.000 m² die bisher größte Einzelanmietung registriert. Insgesamt entfielen über 80% der in der Region umgesetzten Flächen auf Einheiten von mehr als 5.000 m².

Die Spitzenmieten für Lagerflächen in der Größenordnung über 5.000 m² blieben seit Ende 2005 in allen betrachteten Regionen stabil. Die höchsten Werte wurden in den Regionen München (6,50 Euro/m²/Monat) und Frankfurt/M (5,80 Euro/m²/Monat) erreicht.

Ebenfalls unverändert blieben die Spitzenmieten für Lagerflächen in Gewerbeparks. Sie waren in der Region Hamburg (5,25 Euro/m²/Monat) am niedrigsten und in der Region München (6,50 Euro/m²/Monat) am höchsten.