Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Der eine kommt, der andere geht

Der Räumungsverlauf beim Schuhhändler Hako an der Zeil 123, der am 10. September enden sollte, könnte noch kurze Zeit weitergehen. Das Gebäude wird jedoch auf jeden Fall abgerissen. Die Moritz-Gertler-Gruppe, der das Gebäude gehört, hat bereits einen entsprechenden Antrag gestellt. Ob Hako einen neuen Laden in der Innenstadt bezieht, ist noch unklar. Bereits Ende August schloss auch Hysterie Affairs, ein inhabergeführtes Geschäft für Designer-Mode in der Bethmannstraße. Angesichts der gewachsenen Konkurrenz in der Innenstadt lohne sich der Laden nicht mehr, das Angebot gibt es künftig nur noch im Internet.

.

Das in zweiter Generation geführte Fachgeschäft John Montag für Meissener Porzellan auf der Frankfurter Kaiserstraße 41 hat mit dem Räumungsverkauf begonnen. Grund ist laut Aussage von Inhaber Karlheinz Montag, der das Geschäft 1993 übernommen hatte, dass der Mietvertrag aller Wahrscheinlichkeit nach nicht verlängert worden wäre.

Neu eröffnet hat dagegen Urban Outfitters am Frankfurter Roßmarkt [Urban Outfitters auf Expansionskurs]. Das Modegeschäft befindet sich auf 1.800 m² im Gebäude des ehemaligen Einrichtungshauses Cri-Cri. Und die schwedische Modekette Gina Tricot hat im Frankfurter Hessencenter auf 400 m² ihre mittlerweile siebte Deutschlandfiliale eröffnet.