Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Der Boulevard im Europaviertel wird grün

Ein erster Baum ist heute symbolisch am Boulevard im Europaviertel, einem Projekt von Vivico, gepflanzt worden. Da-mit hält das Grün in einem der bedeutendsten Frankfurter Entwicklungsareale, dem Europaviertel, Einzug. Den Spatenstich für den Baum übernahmen Staatssekretär Bernd Abeln, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesent- wicklung, und der Planungsdezernent der Stadt Frankfurt, Edwin Schwarz, gemeinsam mit Vivico.

.

„Das Land begleitet die Entwicklung des Europaviertels mit großem Interesse“, sagte Staatssekretär Bernd Abeln. Er verwies auf die Absichtser- klärung des Landes vom Dezember 2005, neben anderen ÖPNV-Maßnah- men auch die Stadtbahn in das Europaviertel zu fördern, wenn die Stadt dies wünsche. Stadtrat Schwarz betonte, dass es innerhalb Frankfurts kein vergleichbares Konzept gäbe: „Frankfurt bekommt jetzt endlich seinen ersten großen Boulevard.“ Michael Monno, Niederlassungsleiter von Vivico, bekräftigte: „Nicht nur die Bäume wachsen, sondern auch das Europaviertel selbst. Der Boulevard wird das „Rückgrat“ eines neuen Stadtquartiers.“ Im Herbst 2006 sollen die Erschließungsarbeiten komplett abgeschlossen werden.

Auf dem Boulevard, der sich bis zur Emser Brücke erstreckt, werden insge- samt 200 Bäume gepflanzt. Künftig flankieren doppelte Baumreihen aus Purpur-Esche und Spitzahorn den 60 Meter breiten Boulevard. Rund zwei Drittel entfallen auf Gehwege oder Grünflächen und werden so ein einzigar- tiges, großzügiges Stadtbild im Stil europäischer Flaniermeilen bieten. Eine hochwertige Ausstattung wie Bordsteine aus Granit und geschwungene Holzbänke mit gusseisernen Füßen verleihen den Gehwegen ein großstädtisches Flair. Neuartig wird auch die Bebauung des Boulevards: Geschäfts– und Privatleben finden in Zukunft nur wenige Meter voneinander entfernt statt. Ein lebendiges und urbanes Stadtquartier mit einer Mischung aus Büro-, Wohn-, Gastronomie- und Einzelhandelsflächen entsteht. Vivico entwickelt den Boulevard stückweise. Seit Anfang des Jahres 2006 wurde mit der Vermarktung der elf an den Boulevard angrenzenden Baufelder begonnen. Derzeit befindet sich das Unternehmen in ersten Gesprächen mit potenziellen Interessenten. Ziel von Vivico ist es, durch den Nutzungs-Mix sowie die architektonische Vielfalt den Boulevard im Europaviertel zu einer unverwechselbaren Adresse Frankfurts zu machen.

Fotos: Darkone, Pixelquelle