Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DEMIRE-HV stimmt allen Tagesordnungspunkten zu

Die außerordentliche Hauptversammlung der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hat heute mit deutlichen Mehrheiten allen vorgeschlagenen Tagesordnungspunkten zugestimmt. „Heute haben wir die Weichen gestellt, um den Wachstumskurs bereits im ersten Halbjahr 2019 weiter forcieren zu können. Wir können nun bei Bedarf attraktive Finanzierungsalternativen am Kapitalmarkt nutzen, insbesondere im Zusammenhang mit dem Erwerb von Immobilien und Immobilienportfolios. Mittelfristig möchten wir unser Portfolio im Zuge unserer Wachstumsstrategie auf über 2 Milliarden Euro ausbauen“, freut sich Ingo Hartlief, CEO der DEMIRE.

.

Die außerordentliche Hauptversammlung behandelte drei Tagesordnungspunkte, die von den Aktionären mit großen Mehrheiten angenommen wurden. Der erste Tagesordnungspunkt beinhaltete die Aufhebung des Genehmigten Kapitals 2018/I und die Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2019/I mit der Möglichkeit zum Ausschluss des Bezugsrechts. Der Vorstand kann damit das Grundkapital der Gesellschaft bis zum 10. Februar 2024 einmalig oder mehrmals um bis zu insgesamt 53.888.662 Euro durch Ausgabe von bis zu insgesamt 53.888.662 neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) gegen Bar- und/oder Sacheinlagen erhöhen (Genehmigtes Kapital 2019/I). Zudem erteilten die Aktionäre eine neue Ermächtigung zur Ausgabe von Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen, Genussrechten und/oder Gewinnschuldverschreibungen. Damit kann der Vorstand bis zum 10. Februar 2024 Schuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von bis zu EUR 325.000.000 begeben.

Als dritten Tagesordnungspunkt stimmten die Aktionäre der Aufhebung des Bedingten Kapitals 2018/II und die Schaffung eines neuen bedingten Kapitals (Bedingtes Kapital 2019/I) zu. Damit wird das Grundkapital der Gesellschaft um bis zu 53.328.662 Euro bedingt erhöht, durch die Ausgabe von bis zu 53.328.662 auf den Inhaber lautende Stückaktien (Bedingtes Kapital 2019/I). Die bedingte Kapitalerhöhung dient der Gewährung von auf den Inhaber lautenden Stückaktien an die Inhaber bzw. Gläubiger von Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen, Genussrechten und/oder Gewinnschuldverschreibungen.