Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DekaBank verkauft Frankfurter Büroobjekt Alkmene

Die DekaBank hat für rund 100 Mio Euro das Büroobjekt „Alkmene“ veräußert. Neuer Eigentümer ist eine Tochtergesellschaft der UBS Wealth Management-Continental European Property Fund Ltd. Das rund 20.500 m² umfassende, im Frankfurter Bankenviertel gelegene Objekt ist vollständig und langfristig vermietet und wird seit Januar 2006 von T-Systems, einem Tochterunternehmen der Deutschen Tele-kom, genutzt. Die Immobilie wurde 1996 fertig gestellt und war bis Ende 1998 Konzernzentrale der DekaBank.

.

„Mit der Transaktion nutzen wir das anhaltend günstige Marktumfeld für Verkäufe und reduzieren den eigenen Immobilienbestand der Bank“, sagt Dr. Matthias Danne, Mitglied des Vorstands der DekaBank. Die durch den Alkmene-Verkauf freigesetzten Mittel kann die Bank nun einer rentableren Nutzung im Rahmen ihres Kerngeschäfts zuführen. „Wir setzen unser Kapital dort ein, wo wir die beste Rendite erzielen können, und das ist erfreulicherweise im Kerngeschäft“, so Danne weiter, der für das Geschäftsfeld Asset Management Immobilien der DekaBank verantwortlich zeichnet.